Anosmie: Riechst Du das?

16. October 2007 | By vannade | Filed in: Deutsch, Gerede.

Neulich ging ich hier durch die Straßen und dachte mir, daß ich in einer Stadt mit vielen negativen Geruchseindrücken wohne. Die Stadt selbst riecht irgendwie metallisch und nach Abgasen, die Rolltreppe bei der U-Bahn roch nach verkohltem Kunststoff, ständigt raucht irgendwo jemand.Im Nachhinein betrachtet frage ich mich, ob ich die Gerüche nur so stark wahrgenommen habe, weil ich eine starke Erkältung hatte und ausnahmsweise mal meine Nase frei war.

Meine Erkältung hatte hauptsächlich zur Folge, daß ich mir dauernd die Nase putzen mußte, und nachdem ich an einem Vormittag alle meine Taschentücher (immerhin zwei Packungen) verbraucht hatte, bin ich also in der Mittagspause los, um mir noch ein paar mehr zu kaufen. Und da habe ich dann die Kleenex Balsam gefunden und mir einen 9-Pack mitgenommen.

Seit Freitagabend oder vielleicht auch erst seit Samstagmorgen kann ich nun gar nichts mehr riechen und in der Folge auch gar nichts mehr schmecken, bzw. um genau zu sein kann ich glaube ich noch zwischen süß, sauer und salzig unterscheiden, was zwar nach viel klingt, aber nicht viel ist. Wenn man das nicht selbst erlebt hat, dann macht man sich da keine Vorstellung davon. Man denkt sich vielleicht, man schmeckt eben einfach nicht mehr so gut, aber die Zunge ist ja so komplex mit ihren Papillen und was nicht noch alles, da schmeckt man dann auch ohne Nase. Aber dem ist nicht so.

Freitag bin ich nachts aufgewacht und mußte husten und mein Hals tat weh, also bin ich im Halbfschlaf zu meinen Fischerman’s Friends gestolpert und habe eines gegessen. Am nächsten Morgen bin ich mit einem sehr ekligen Geschmack auf der Zunge aufgewacht, aber an andere Geschmäcker kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich weiß noch, daß ich Tee gekocht habe und mir dann dachte, daß er offenbar nicht lange genug gezogen hat. Mein Bruder fand ihn aber ganz normal. Die Bratkartoffeln mit Spiegelei haben dann auch nach nichts geschmeckt. Das Mineralwasser mit Zitrone schmeckte nicht nach Zitrone, und mein Bananennektar, den mein Bruder gleich nach dem Öffnen mit “Ja, er riecht nach Banane” kommentierte, hätte für mich auch Kirschnektar sein können, ich hätte den Unterschied vermutlich nicht festgestellt.

Es ist einerseits schon faszinierend, wenn einem bewußt wird, wie angenehm es ist, riechen und schmecken zu können, indem einem mal für ein paar Tage der Geruchssinn genommen wird. Andererseits ist es aber nach drei Tagen auch etwas beunruhigend. Ich habe das Problem gestern ausführlich gegoogelt und habe dazu ein Anosmie-Forum gefunden. Anosmie “bezeichnet das vollständige Fehlen des Geruchssinns oder den Verlust des Geruchssinns (Riechverlust)” (vgl. Wikipedia).

In dem Forum schreiben viele, daß sie ihren Geruchssinn nach einem Schädelbruch verloren haben, oder wenn sie sonst wie auf den Hinterkopf gefallen sind. Einige schreiben, daß sie von Geburt an Anosmie haben, und es erst später entdeckt haben, z.B. wenn sie sich gewundert haben, daß für ihre Geschwister das Essen “gut riecht”, obwohl sie das Essen nicht sehen können, wo sie selbst doch “gut riechen” immer mit der Art, wie das Essen aussieht in Verbindung gebracht haben. Einige haben auch geschrieben, daß sie bei einer Grippe ihren Geruchssinn verloren haben und er auch nach Monaten nicht mehr zurückgekommen ist.

Ich bin wohl leicht hypochondrisch veranlagt, aber ich mache mir inzwischen schon ein wenig Sorgen,  daß das was längeres werden könnte, da ich auch heute morgen das Menthol in meiner Zahnpasta und die Früchte in meinem Duschbad nicht wahrgenommen habe. Andererseits sage ich mir, wenn ich irgendwann merke, daß meine Nase nach dem Schnupfen endlich wieder frei ist, und ich dann noch nicht wieder riechen/schmecken kann, dann kann ich mir immer noch Sorgen machen.

Über die Ursachenforschung werde ich später schreiben, aber jetzt muß ich los zur Arbeit. Ich kann mich zumindest darüber freuen, daß ich auch heute wieder weder den metallischen Stadtgeruch, noch den Geruch von Zigaretten ertragen muß. Aber mein Salami-Brötchen zum Mittagessen wird dann leider auch wieder wie Pappe schmecken.


Tags: , , , ,

8 comments on “Anosmie: Riechst Du das?

  1. janine says:

    ich wollte mal fragen ob bei dir wieder alles ok ist,denn ich habe dasselbe problem…..

    • Christa says:

      Hallo Janine,

      habe deinen Beitrag hier gelesen. Seit fünf Wochen rieche ich auch nichts mehr, war stark erkältet und die Riechstörung bleibt. Wie geht es dir und was war bei dir los?
      LG Christa

    • Tom says:

      Hallo,
      ca. 50.000 Betroffene gibt es in D pro Jahr, die aufgrund einer banalen viralen HNO-Infektion den Geruchssinn verlieren. Damit ist natürlich auch das Geschmacksvermögen massiv gestört.
      Eine schulmedizinische Behandlung gibt es offenbar nicht – der Verlust an Lebensqualität ist immens.
      Bei ca. 75% der Betroffenen kommt der Geruchssinn zumindest in abgeschwächter Form zurück.
      Erstes Zeichen soll die Wahrnehmung fauliger Gerüche sein. In der Phase bin ich jetzt und ich kann nur sagen, das ist nicht lustig. Man isst eigentlich nur noch, weil man das halt machen muss, aber es ist im Prinzip eine Tortur.
      Als Hobby-Koch und Weinliebhaber haben diese “Drecks-Viren” mein Genussleben zerstört und das nur, weil ich im Frühjahr mal eine Erkältung bekommen habe.
      Die Frage ist, ob es diese agressiven Virustypen schon immer gegeben hat, oder ob diese Rhinoviren offenbar “neu” sind. Ich denke mal, dass sie neue Varianten hervorgebracht haben, so dass die Schulmedizin mit einem ebenso neuen Problem konfrontiert ist. In der Presse oder im TV
      jedenfalls wird das Problem nicht oder kaum diskutiert, was mich wundert.
      Wenn man die 50.000 Betroffenen in D hochrechnet, müsste das weltweit ein riesiger “Markt” für die Pharmaindustrie sein. Virusinfektionen sind zwar nur schwer therapierbar, aber zumindest bei der Regeneration der betroffenen Riechzellen wären Therapieansätze denkbar.
      Da es keine gibt denke ich, diese hochagressiven Viren sind relativ neu.
      Einen Schutz davor gibt es nicht, da jeder jederzeit eine “Erkältung” kriegen kann, die in der Startphase immer viraler Natur ist, und immer sind es Rhinovieren, die das Halsweh, die Heiserkeit und dann den Laufschnupfen verursachen. Jeder kennt den Geruchsverlust über 2 bis 4 Tage, aber nicht über Monate oder für immer – das scheint eine neue Dimension zu sein.
      Ich wünsche allen Betroffenen alles Gute.

  2. vannade says:

    Hallo Janine!

    Ja, ich kann schon seit geraumer Zeit wieder riechen. Es hat ein paar Wochen gedauert, vielleicht zwei oder drei, aber dann ging es wieder. Ist recht nervig, aber meistens vergeht es wohl wieder, und solange du keinen Schädelbasisbruch oder sowas hattest, würde ich mir erstmal keine Gedanken machen, daß das jetzt so bleibt. :)

  3. Naemi says:

    Hi, ähm ich bin durch zufall hergekommen.
    Ich habe eine angeborene Anosmie….Ich habe noch nie etwas gerochen oder richtig geschmeckt. Und ich würde das gerne mal, den inzwischen habe ich schon mal fast meine Wohnung verbrannt ohne es zu merken, habe eine Lebensmittelvergiftung durch schlechtes Essen bekommen und solche Dinge. Ich weiß erst seit einigen Wochen das es eine richtige Anosmie ist und suche nun nach einer Lösung damit ich vielleicht doch bald riechen kann…Weiß hier vielleicht jemand was man da tun kann?

    • vannade says:

      @Naemi:

      Hallo und danke für Deinen Kommentar. Ich bin ja kein Profi, was die Anosmie angeht, aber vielleicht findest Du im Anosmie-Forum ein paar Antworten:
      http://www.med1.de/Forum/HNO/2178/

      Wenn die Anosmie bei Dir angeboren ist, dann klingt das so, als ob etwas mit Deinem Riechnerv nicht stimmt, d.h. ich weiß nicht, ob man da was machen kann. Vielleicht kann Dir ein Arzt besser weiterhelfen. Aber wie gesagt, als erste Anlaufstelle ist das Anosmie-Forum sehr interessant. Ich hatte ja nur eine Anosmie, weil ich stark erkältet war, und die ist nach ein paar Wochen wieder verschwunden. Ich wünsche Dir jedenfalls, daß bei Dir noch was zu machen ist.

  4. […] mit Riechstörungen kämpfen mit einigen Problemen. Neben dem veränderten Geschmack von Essen, werden Parfums und auch […]

  5. Rikari says:

    Was mich an der ganzen Sache so furchtbar aufregt ist, dass es so wenig Infos darüber gibt und dass niemand und auch viele Ärzte wirklich gar keine Ahnung davon haben. Mir haben die Ärzte noch nicht einmal geglaubt, weil sie meinen sowas tauche nur bei älteren Menschen auf. Nun, ich bin jetzt 19 (und nicht 80!) und kann mich überhaupt nicht mehr daran erinnern, wie es ist zu riechen. Erschwert wurde das noch dadurch, dass ich eigentlich recht gut schmecken kann… ok,,, ich weiß natürlich nicht wie schmecken ist, wenn man auch riechen kann… und vielleicht schmecke ich auch gar nicht so viel, wie ich glaube, aber ich kann alles geschmacklich unterscheiden, außer Teesorten und dergleichen. Daher hat mir niemand glauben wollen, als ich vor ein paar Jahren aufgehört habe zu tun als könnte ich riechen und es ihnen erklärt habe. Selbst meine Mutter wollte mir nicht glauben.
    Leider weiß ich auch nicht was ich tun soll. Ich bin von Arzt zu Arzt gerannt. Habe Kernspinn machen und Gehirn-Stromwellen messen lassen. Aber die Ärzte sind immer nur zu einem Ergebnis gekommen: Sie kann offenbar nicht riechen, aber eine Ursache dafür scheint es auch nicht zu geben.
    Dann bin ich beim recherchieren auf Leute gestoßen, die nach einer schweren Bronchitis ebenfalls anfingen unter Anosmie zu leiden… Und auch ich hatte, als ich drei Jahre alt war eine schwere Bronchitis. Daher glaube ich dass das die Ursache ist.
    Ich hoffe ich bin dir nicht auf die Nerven gegangen mit meiner Geschichte, aber du bist die erste mit Anosmie, der ich das hier erzählen konnte Q________________Q
    Ich hoffe du bekommst deinen Geruchssinn noch zurück!
    Bei mir habe ich nur noch wenig Hoffnung, dass er einmal wieder kommt.
    Ich wünsche dir dabei viel Glück!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *