Was Katzen kosten

21. May 2018 | By vannade | Filed in: Allgemein, Katzen.
Kater auf einem Stuhl

Anfangs sind sie klein und essen weniger.

Ach ja, Katzen… diese knuffigen kleinen Monster, die überall Haare hinterlassen und Menschen mit ihren Eigenheiten nerven, und dann so lieb schauen, dass man ihnen fast nicht böse sein kann. Neulich bin ich gefragt worden, was denn unsere zwei Katzen im Monat so kosten. Ich hab das dann grob überschlagen – zwei Kater, 140g Futter pro Mahlzeit, zwei Mahlzeiten am Tag, grob 13 kg Fleisch im Monat, was kostet eine Dose Katzenfutter? Vier im Sinn… – macht etwa 60 Euro?

 

Zwei große Kater auf einem Stuhl

Dann werden sie groß und brauchen größere Tragekisten.

Aber natürlich bin ich seit langer Zeit akribische Haushaltskostenabrechnerin und muss gar nicht schätzen, denn ich hab ja alles notiert!

Von Mai 2015 bis März 2018 haben wir für unsere Kater 5815,- EUR ausgegeben, also bei 35 Monaten wären das 166,15 EUR im Monat. Das ist recht viel, dafür kriegt man einen gekrümmten 4k 78-Zoll-Fernseher oder ein altes Auto, aber darin eingerechnet sind neben Streu und Futter die ganzen Anschaffungskosten, die man hat, wenn man sich Katzen anschafft – noch dazu kleine, die dann, wenn sie größer werden, andere Bedürfnisse haben als anfangs. Inbegriffen sind da auch:

213,- EUR für die Katzenpension und/oder Katzensitter
120,- EUR für Näpfe, Decken und Katzentragekörbe (erst kleine, dann größere)
590,- EUR für Tierarzt (Impfungen, Entwurmen, 190 EUR für Kastration)
155,- EUR für Spielzeuge und einen Futterautomat
70,- EUR für einen Kratzbaum
80,- EUR für eine überlegene, wandmontierte Katzenhängematte
88,- EUR für eine Balkonabsicherung

Kater in Hängematte

Überlegene Katzenhängematte

Wenn man diese und ähnliche Kosten rausrechnet (insoweit als ich es in meiner Haushaltsführung aufgeschlüsselt habe), komme ich auf 4225,- EUR in 35 Monaten, also 121,- EUR im Monat. Doppelt so viel wie ich erwartet hätte!

Rein rechnerisch braucht man bei zwei Katern wie unseren mit 140g Nahrung pro Mahlzeit 17 Kilo Futter im Monat, das wären je nach Futter:

44 Dosen Billigfutter (Whiskas) = ca. 35 EUR
44 Dosen Mittelklassefutter (Animonda) = ca. 63 EUR
44 Dosen Edelfutter (Grau) = ca. 105 EUR

Und dann noch Katzenstreu, das hängt sehr von den Katzen ab, was die mögen und was man selbst in seiner Wohnung mag und wie viele Katzenklos man braucht und so weiter. 10-20 EUR halte ich da für realistisch. (Die Reinigungsmittel und Wischtücher für die gelegentlichen Katzenunfälle lasse ich jetzt mal außen vor.)

Wrex schaut niedlich

Man muss sie einfach lieb haben.

Dann rechnen wir noch 5-10 EUR für Katzenleckerli, Trockenfutter als Ergänzung (man kann auch nur Trockenfutter füttern, aber je nachdem, wen man fragt, wird das nicht empfohlen und ich wüsste nicht, was man dann quantitativ füttern müsste) und die gelegentliche Packung laktosefreie Milch.

Und 100 EUR im Jahr für den Tierarzt, wenn sie nur mal ihre Impfungen brauchen und ansonsten gesund sind.

Die Katzenpension lasse ich jetzt mal weg – das waren immer 8,50 EUR für die erste Katze, 7,50 EUR für die zweite Katze, und 1,- EUR pro Tier und Tag für Futter, weil wir keine Lust hatten, unser eigenes Futter zur Pension zu schleppen. Macht nach Adam Riese 18 EUR pro Tag, was sich bei längeren Urlauben finaziell ganz schön bemerkbar macht. Da ist es besser, man hat einen lieben Nachbarn, der aufpasst, oder eine Kollegin, die gerne mal ein paar pelzige Fusselmonster für zwei Wochen nimmt. Dann kommt man mit einer Flasche Wein und etwas Schokolade davon.

Rein rechnerisch kosten zwei Katzen also mit Tierarzt bei Billigfutter und Billigstreu ca. 63 EUR/Monat, bei Mittelfutter und teurem Streu ca. 101 EUR/Monat und bei teurem Futter und teurem Streu ca. 143 EUR/Monat – und in jedem Fall viele Nerven! ;)

 

Wrex mit Spielzeug

Wrex mit Spielzeug

Kater draußen

Garrus

Kater in der Sonne

Wrex in der Sonne. Was ein Katzenleben.


Tags: , , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *