2018 KW 48 – Kekse, Katzen und Kassandra

Hallo, liebe Blogleser. Jetzt ist schon Dezember und wieder einmal frage ich mich, wohin das Jahr verschwunden ist. Gestern war der traditionelle Weihnachtsmarktbesuch meines alten Arbeitgebers, bei dem sich das alte Team inklusive Ex-Kollegen und anderem Gesocks trifft und Glühwein trinkt, bis der Weihnachtsmarkt um 21 Uhr schließt. Dann geht es noch in eine Kneipe. Der Glühwein kostet inzwischen 3,50 EUR, was natürlich in Anbetracht der Tatsache, dass man beim Aldi eine Flasche Glühwein für 99 Cent bekommt, sehr viel ist. Aber daheim fehlt einem eben das Gedränge und die schubsenden Betrunkenen und der Geruch nach Backfett.

Plätzchen für die Adventszeit

Apropos Weihnachten: Wer mal was Gruseliges sehen will, kann sich anschauen, wie Melania Trump das Weiße Haus geschmückt hat. Und: Es kam ein wunderbares Päckchen in der Post mit ganz vielen leckeren Weihnachtsplätzchen! Da kann die Adventszeit kommen. Ich esse sie natürlich erst ab dem 1. Advent, auch wenn ich schon früher dazu verführt wurde, ein Lebkuchenherz zu essen. Aber man muss dabei bedenken, dass der 1. Advent dieses Jahr auch besonders spät ist – das sind mildernde Umstände.

Ansonsten haben wir diese Woche Katzenfutter gekauft, und als wir an der Kasse standen und die Dame gerade unsere ca. 30 Dosen Katzenfutter eingescannt hatte, ist ihre Kasse abgestürzt. Ich wusste nicht, dass das geht! Aber es ging, denn da läuft offenbar Windows drauf, und dann musste sie die Kasse neu starten und das Kassenprogramm ausführen und das hat dann gemeckert, dass es nicht richtig heruntergefahren wurde, und der ganze Spaß hat bestimmt knapp 10 Minuten gedauert (in denen auch niemand eine andere Kasse aufgemacht hat, weil wieso auch). Und das Ende vom Lied war, dass wir die 30 Dosen wieder auspacken und nochmal einscannen lassen mussten. Früher beim Aldi haben ja die Kassierer(innen) immer alle Preise, die sie noch dazu auswendig kannten, von Hand eingetippt, und damit waren sie noch schneller fertig, als man es überhaupt aufs Band legen konnte. Heute ist es anders, heute wird alles gescannt und manchmal geht der Barcode nicht und dann kauft man eine Kaki und dann muss erst ein Heft mit Obstbildern durchsucht werden und dann schreien sie doch zur Kollegin, “Welche Nummer issn das?” Oder man wird gefragt, “Sind das die Chiquita-Bananen oder die anderen?” Das hat’s früher nicht gegeben!

Garrus und Wrex auf dem Sofa
Garrus und Wrex auf dem Sofa

Heute durften unsere Kater dann zum Tierarzt, weil sie mal wieder geimpft werden mussten. Bei unserer Tierärztin ist auch immer was Neues los. Letztes Mal hat denke ich jemand fotografiert, diesmal hatte sie ein Filmteam da. Vielleicht werden Wrex und Garrus jetzt berühmt als die besonders gut erzogenen schwarzen Kater aus dem Tierarztvideo. Zuhause wollten sie erst nicht in ihre Tragekörbe, wie immer, aber als sie vom Tierarzt wiederkamen, haben sie sich wieder in die Körbe gelegt, als ob es ihnen da von allen Plätzen am besten gefällt. Man muss Katzen nicht verstehen. Vielleicht kann man es auch gar nicht!

Kassandra
Kassandra aus Assassin’s Creed Odyssey

Zum Abschluss hab ich hier noch ein Bild von Kassandra, der Hauptcharakterin in “Assassin’s Creed Odyssey” (man kann auch als Alexios spielen). Man beachte die aderigen Arme (ich wollte “venig” schreiben, aber der Duden sagt, das gibt es nicht) und die Narben. Spiele schauen heute nicht mehr aus wie Pacman. “Uncharted: The Lost Legacy” schaut von allen noch am besten aus, aber Odyssey muss sich auf jeden Fall nicht verstecken.

In diesem Sinne, ein schönes Wochenende und bis Montag!

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *