Lesevergnügen 2018

Das habe ich gelesen. Plus einen Comic. Und “The Killing Moon” auf Kindle.

Frohes neues Jahr, liebe Leser! Möget ihr auf all euren Wegen stets gutes Internet haben! ;)

Auch dieses Jahr habe ich wieder ein paar Bücher gelesen, wenn auch lange nicht so viele, wie ich eigentlich hätte lesen wollen. Die Arbeit nimmt einem einfach zu viel Zeit weg, und dann muss man ja auch noch fernsehen und Videospiele spielen! Ihr seht, man hat es nicht leicht. Diese Bücher habe ich jedenfalls gelesen:

  • Seveneves von Neal Stephenson
    Ein schönes Science-Fiction-Buch darüber, was passiert, wenn der Mond eines Tages plötzlich explodiert. Ein sehr dickes Buch, das sich aber sehr schön gelesen hat – mit einigen Längen gegen Ende hin.
  • Überleben als Übersetzer von Miriam Neidhardt
    Ein Buch, das Tipps für freiberufliche Übersetzer gibt. Durchaus lesenswert, wenn man sich für so was interessiert.
  • My One-Night Stand With Cancer von Tania Katan
    Das hatte ich vor Jahren schon mal gelesen. Da geht es um eine Frau, die zweimal an Brustkrebs erkrankt ist, und die hier erstaunlich witzig aus ihrem Leben erzählt. Ich wollte sie ja überreden, dass sie mich das Buch für sie übersetzen lässt, aber sie schreibt gerade ein neues Buch und will sich mit dem alten Buch derzeit nicht befassen.
  • Six Four von Hideo Yokoyama
    Ein japanischer Krimi. Schlecht war er nicht, aber hatte durchaus Längen und eigentlich fand ich den Hauptcharakter jetzt auch nicht so besonders sympathisch. Kann man lesen, würde ich aber nicht unbedingt empfehlen.
  • Neon Angel von Cherie Currie
    Eine interessante und etwas verstörende Autobiografie, über die ich schon mal im Music Monday #46 geschrieben habe.
  • On Tyranny von Timothy Snyder
    Über den Verfall der Demokratie. Sehr empfehlenswert. Habe ich in KW 38 beschrieben.
  • Word by Word von Kory Stamper
    Ein Buch über Wörterbücher. Sehr unterhaltsam und empfehlenswert. Habe ich auch in KW 38 beschrieben.
  • Bitch Planet Vol. 1 von Kelly Sue DeConnick
    Dieser Comic wurde mir schon mehrmals empfohlen. Vol. 1 war etwas verwirrend, da kann ich mir noch keine abschließende Meinung bilden.
  • The Killing Moon von N. K. Jemisin
    Ein Fantasy-Roman, der hoch gelobt wird und mir von einer Freundin empfohlen wurde. Ich bin vielleicht einfach nicht so der Fantasy-Fan, deshalb fand ich es am Anfang etwas schleppend, aber die zweite Hälfte war dann durchaus sehr spannend. Hat mir insgesamt schon gefallen.
  • Artemis von Andy Weir
    Das ist etwas geschummelt, weil ich das Buch noch nicht zu Ende gelesen habe. Aber ich habe 2018 noch damit angefangen. Andy Weir hat auch “The Martian” geschrieben, das ich sehr empfehlen kann, das hier ist sein zweites Buch und spielt auf dem Mond. Bisher (ich bin auf Seite 190 von 304) gefällt es mir ausgesprochen gut.

Damit hat es sich erschöpft in diesem Jahr, eventuell abgesehen von dem einen oder anderen Comic, den ich vielleicht vergessen habe. Zehn Bücher, mein Ziel sind ja eigentlich 24. Nun denn, ich bin schon wieder mit neuem Lesematerial versorgt und jedes neue Jahr ist wieder eine Chance, auf 24 Bücher zu kommen. Mal sehen, was die nächsten 12 Monate buchmäßig so für mich bereithalten!

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *