2019 KW 01 – DHL, Silvester, Fotobücher und Altkleider

Fleischfondue zu Silvester.

Liebe Blogleser, ich hoffe, euch geht es gut gegen Ende der ersten Woche des neuen Jahres. Mir geht es gut, auch wenn ich mich diesen Morgen gleich wieder über DHL ärgern musste. Ich hatte nicht etwa etwas bestellt oder so, aber ich wohne in der gleichen Stadt und an der gleichen Hausnummer wie jemand anderes, und das reichte dem DHL-Menschen schon. Straße und Name waren anders, aber 50% Übereinstimmung sind ja auch was wert. Und weil sich der DHL-Mensch auch nicht die Mühe macht, an der Haustür zu klingeln, hat man auch keine Möglichkeit, denen das Paket um die Ohren zu hauen. Aber egal.

Das Brettspiel “Pandemic”.

Silvester war auch in der letzten Woche – der vielleicht beste Tag im Jahr. Ich muss für gewöhnlich nicht arbeiten, man hat keinen Geschenkestress mehr, es gibt Fondue und Pfirsichbowle, Stollen wenn man mag. Dieses Jahr haben wir Pandemic gespielt, bzw. Pandemie, wie das Spiel auf Deutsch heißt. Ich bin nicht sehr brettspielerfahren, aber Pandemic gefällt mir von allen Spielen, die ich bisher ausprobiert habe, am besten. (Vielleicht ist es gleichauf mit Captain Sonar, aber für Captain Sonar benötigt man 8 Personen, das ist also logistisch schwierig.)

Ansonsten bastle ich an einem Fotobuch des vergangenen Jahres. Seit 2013 habe ich für jedes Jahr ein Fotobuch gemacht, was ich sehr empfehlen kann, zumindest für Leute, die ein genauso schlechtes Gedächtnis haben wie ich.

Wir habe auch endlich unsere Tüten mit Altkleidern zum Altkleidercontainer gebracht. Irgendwann rafft man sich auf und sortiert seine Kleidung aus und beschließt, sich von T-Shirts zu trennen, die eh nur noch den “Als Schlafanzug nutzbar”-Status haben, und dann hat man zwei Tüten voll mit altem Kram und kann sich nicht mehr aufraffen, jetzt auch noch einen Container dafür zu suchen. Aber damit ist jetzt Schluss, das Zeug ist endlich weggebracht und ich konnte sogar der Versuchung widerstehen, noch mal hineinzuschauen und zu überlegen, ob ich mich WIRKLICH von dem Kram trennen will.

Wrex hat keine guten Vorsätze für 2019.

Gestern habe ich mein HTC Vive dann wieder herausgekramt und etwas Audioshield und Shooty Fruity gespielt. Letzteres habe ich mir beim Steam Sale gekauft, das ist ganz witzig – man arbeitet im Supermarkt und muss Waren scannen, gleichzeitig aber auch rebellisches Obst abschießen. Wer denkt sich so was aus? Und “Audioshield” ist ein Klassiker, den ich denke ich schon von Anfang an habe. Auch wenn die YouTube-Unterstützung verlorengegangen ist, macht es mit den MP3s, die man so auf seinem Computer hat, weiterhin großen Spaß.

Und ansonsten spiele ich auch weiterhin “Assassin’s Creed Odyssey” und werde es vermutlich nicht schaffen, das abzuschließen, bevor die Arbeit wieder losgeht. Ich denke, ich habe schon 88 Stunden investiert – da kriegt man noch was für sein Geld! Nebenbei lese ich auch noch “Artemis” von Andy Weir, das mir bisher ausgesprochen gut gefällt.

So denn, frohes neues Jahr zusammen und bis zum Music Monday dann!

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *