2018 KW 38 – Erkältung, Bücher, Fotografie und Rollrasen

Puh, endlich Wochenende! Diese Woche hab ich mir eine Erkältung eingefangen. Erst hatte ich Halsweh und dann musste ich ständig niesen und meine Nase lief wie ein Wasserfall. Das macht keinen Spaß.

“Word by Word” von Kory Stamper

Aber ich habe diese Woche zwei Bücher ausgelesen, nämlich “Word by Word: The Secret Life of Dictionaries” von Kory Stamper, die lange Jahre bei Merriam-Webster gearbeitet hat, und “On Tyranny: Twenty Lessons from the Twentieth Century” von Timothy Snyder. Beide waren ausgesprochen gut. “Word by Word” beschreibt auf sehr witzige Art, wie Wörterbücher gemacht werden, welche Wörter aufgenommen werden, wie man sich eine Definition ausdenkt, woher die Wort-Etymologien kommen, usw. Ich habe mich dabei gut  amüsiert und kann das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen.

“On Tyranny” von Timothy Snyder

“On Tyranny” kann ich auch uneingeschränkt weiterempfehlen – das Thema ist aber eher ernst. Timothy Snyder, ein amerikanischer Historiker, hat hier nach der US-Präsidentschaftswahl 2016 ein dünnes (128-seitiges) Buch darüber geschrieben, wie Faschisten an die Macht kommen und worauf man achten sollte, um seine Demokratie zu schützen. Und je mehr man darin liest, desto mehr merkt man, dass die derzeitigen Demokratien schon alle auf dem besten Weg zum Verfall sind.

Ansonsten habe ich viel Zeit damit verbracht, über Kameras und Objektive zu lesen und mir zu überlegen, was ich mir vor meinem nächsten Urlaub für ein schönes neues Objektiv kaufen könnte. Ich habe nämlich gelesen, dass das Objektiv viel wichtiger für richtig scharfe Fotos ist als die Kamera. Neben der “kit lens”, also dem Objektiv, das mit der Kamera kam, und meinem feschen Fisheye-Objektiv, von dem ich letztes Mal berichtet habe, habe ich nämlich nur ein wenig “Altglas” von eBay. Das hat auch was für sich, aber von überzeugender Schärfe sind diese Objektive jetzt nicht unbedingt. (Hierzu werde ich noch ausführliche Tests machen müssen.) Außerdem habe ich also beispielsweise ein altes “50mm F/1,8”-Objektiv der “Nikon E Series”, aber nachdem meine Kamera (Nikon D5200) einen APS-C-Sensor hat, entspricht das in Wirklichkeit einem 75mm-Objektiv, wenn ich das richtig verstehe. Es ist jedenfalls alles etwas kompliziert, aber demnächst kaufe ich mir vermutlich ein neues Objektiv mit 35mm und F/1.8 und dann sehe ich mal, wie das so ist.

Ich habe auch ein interessantes Video gefunden, in dem jemand (auf Hindi) die Unterschiede zwischen dem Canon-Autofokus und dem Nikon-Autofokus zeigt. Da hat Canon klar die Nase vorn. Für Fotos ist es aber egal, nur wer Videos machen will, sollte vielleicht über eine Canon-Kamera nachdenken. Und apropos Fotos und Video: Diese Woche habe ich einige Videos über Fotografie von Peter McKinnon und The Bite Shot angeschaut. “The Bite Shot” ist der Kanal von Joanie Simon, die von Beruf Essen fotografiert und jede Menge Tipps zum Fotografieren von ebendiesem gibt.

Ansonsten ist zu vermelden, dass das Wetter jetzt wieder etwas kühler geworden ist. Nachdem alles vertrocknet ist, hat gegenüber von meiner Arbeit eine Firma jetzt einen Rollrasen verlegen lassen. Das ist ja eine interessante Sache, wenn man sich den Rollrasen bei der Wikipedia anschaut. In der englischen Wikipedia zu “Sod” gibt es auch Bilder von Maschinen beim einsammeln des Rasens. Schon verrückt, was die Menschen sich so alles ausgedacht haben! Jedenfalls ist es ihnen nicht gut ergangen mit dem Rollrasen, und trotz ständigen Bewässerns wird auch der Rollrasen an einigen Stellen braun. Ich habe das mal in einem schlechten Foto dokumentiert.

Das war’s auch schon wieder. Hier noch ein Video von den Katern zur allgemeinen Erheiterung. Schönes Wochenende zusammen!

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *