2020 KW 32 – Autokino, Katzenseite, Genome

Hallo, liebe Wochenendfreunde! Wie geht’s? Ist’s euch auch so heiß wie mir? Es ist gerade Mittag und wir haben 30 Grad, aber schon als ich gegen 9 Uhr mit dem Fahrrad Brötchen holen gefahren bin, wäre ich fast den Hitzetod gestorben. Aber gut, das Wichtigste ist: Gut hydrieren.

Gut hydrieren gilt übrigens auch für die Pflanzenwelt: Meine Balkonpflanzen habe ich schon ausgiebig gegossen und außerdem habe ich heute Salat und Spinat angepflanzt. Die kamen in einem kleinen Päckchen und es stand drauf, man muss sie im August säen. Mal schauen, ob ich jetzt von November – April immer Salat essen kann.

Autokino

Die vergangene Woche ist wieder so vor sich hingeplätschert, wobei das Highlight ein Besuch im Autokino war. Ich war vorher noch nie in einem Autokino. Wir haben Parasite angeschaut, den fand ich recht unterhaltsam und überraschend, und dazu steht man erstmal etwas mit dem Auto an, und dann fährt man quasi auf einen großen Parkplatz und sucht sich einen Platz aus. Wir hatten erst einen großen Minivan vor uns, dann haben wir aber noch mal umgeparkt. Bei den Vorderrädern sind kleine Hügelchen, damit man eine bessere Sicht hat, und der Ton kommt aus dem Autoradio. Das hat erstaunlich gut geklappt. Mein Fazit: Das ist eine schöne und bequeme Möglichkeit, um ins Kino zu gehen, ohne Gefahr zu laufen, sich mit Corona zu infizieren.

Meine Katzenseite dümpelt so vor sich hin. Die Besucherzahl ist weiterhin konstant – was irgendwie komisch ist. Wieo schauen sich jeden Tag 200 Leute meine Seite an? Wieso nicht an einem Tag nur 50 und an einem 700? Gibt es jeden Tag etwa gleich viele Leute, die sich für ein bestimmtes Thema interessieren? Aber egal. Die Besucher sind gleich und niemand kauft etwas, neulich war sogar jemand so dreist und hat etwas zurückgeschickt. Frappierend! Vielleicht sind Katzen ja auch saisonabhängig, wer weiß. So bin ich diesen Monat erst bei 7,45 EUR, aufs Jahr gesehen aber immerhin schon bei 480 EUR. (Im letzten Jahr habe ich nur 160 EUR eingenommen.)

Sonst habe ich diese Woche noch gelesen, dass sie jetzt menschliche Genome umbenannt haben, damit man sie besser in Excel eingeben kann. Das ist der Anfang vom Ende… Offenbar wurde das Genom Membrane Associated Ring-CH-Type Finger 1 immer MARCH1 abgekürzt, und Excel hat dann 1-MAR daraus gemacht, weil es dachte, es geht um den 1. März. Natürlich hätte man auch einfach die Zelle in Excel zu einem Textfeld machen können, dann hätte sich da auch nichts geändert. Aber nein, benennen wir lieber das Genom um… Aber gut, eigentlich ist es mir natürlich wurst, denn ich habe vorher nichts mit Genomen gemacht und in der Zukunft mach ich vermutlich auch nichts damit, ich ärgere mich also quasi nur aus Prinzip darüber.

Ansonsten habe ich diese Woche noch etwas an meinem Brettspiel herumübersetzt und sehr viel Astroneer gespielt. Und so sieht vermutlich auch der Rest des Wochenendes aus. :) In diesem Sinne, genießt es, genießt das Katzenfoto und dann hören wir uns am Music Monday wieder!

Wrex

Leave a Reply

Your email address will not be published.