2019 KW 32 – Tiercheninvasion, Google und Fahrräder

Hallo, liebe Freunde des Wochenendes! Kalenderwoche 32 neigt sich dem Ende entgegen. Ist das zu fassen?

Also diese Woche ist ja etwas Gruseliges passiert. Ich hatte also meinen Homeoffice-Tag und bin mal auf den Balkon gegangen, und da habe ich dann geschaut, wie es meinem Basilikum geht – und auf einmal war eine Kongregation aus kleinen Krabbelviechern darauf versammelt! Iiiiiieh!

Krabbeltiere
Invasion auf dem Basilikum.

Du lieber Himmel! Die meisten waren auf diesem Blatt, aber sie sind auch auf dem Rest des Basilikum herumgewandert. Bäh.

Nun ja, ich musste was arbeiten und hab dann ich in der Mittagspause noch mal geschaut und die liefen da überall (nur auf dem Basilikum!) herum. “Tja,” hab ich gedacht, “so gewinnt man keinen Basilikum-Wettbewerb.”

Ich habe mir also überlegt, dass ich den Basilikum am besten mitsamt der Krabbeltiere in den Biomüllcontainer schmeiße, bevor sich die Seuche noch auf meine anderen Pflanzen ausbreitet. Ich habe eine Tüte zum Auffangen der Tierchen geholt, damit sie sich beim Runtertragen nicht etwa im Aufzug einnisten, und habe den Basilikum geköpft. Er hat gerade geblüht. Die Tierchen sind dann alle stehengeblieben, als hätte ich sie ertappt, und dann dachte ich, ich esse besser erst und kümmere mich dann um den Rest des Basilikums. Als ich nach dem Essen wieder hinkam, waren die Tierchen weg, als wäre nie etwas passiert. Ist das nicht gruselig? Was sind das für Wesen? Für Blattläuse sind sie meiner Meinung nach zu groß und die Pflanze sieht auch noch mormal aus. Sind sie wegen der Blüte gekommen? Fragen über Fragen.

Ansonsten habe ich diese Woche gelesen, dass man über den Link https://takeout.google.com/ die Daten herunterladen, die Google von einem besitzt. Wer z. B. ein Android-Handy hat, der braucht ja dafür eine Google-Adresse, und für diese habe ich mir die Daten schicken lassen. Erstaunlicherweise war dort außer meinem Adressbuch nicht viel drin, aber ich habe auch seit geraumer Zeit ein Windows-Handy. Wer aber alle Dienste eingeschaltet hat, der wird feststellen, dass Google weiß, wo man sich wann aufgehalten hat und für alle Audio-Dienste gibt es Audiodateien, in der Suchen und Diktate gespeichert sind, wenn man das nicht manuell ausschaltet. Wer also Interesse daran hat, zu wissen, welche Daten große Firmen wie Google und Facebook von den Menschen haben und sammeln, der sollte sich auch mal seine Daten herunterladen.

Ansonsten ist zu vermelden, dass ich heute versucht habe, den Platten an meinem Fahrrad zu beheben, aber als ich wieder Luft in den Reifen gepumpt habe, ist diese wieder entwichen. Ärgerlich. Die Fahrradwerkstatt ist leider immer nur dann geöffnet, wenn ich in der Arbeit bin – und ein paar Stunden am Samstag. Doof.

Nun denn, abschließend bekommt ihr noch ein Katzenfoto und dann genießt bitte euer Wochenende, weil das nächste ist wieder eine Woche entfernt! ;)

Schlafkater

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *