Oz: Aquarium, Wildlife World und Hitze

Nachdem wir gestern eine entspannende Hafenrundfahrt gemacht haben, in The Rocks umhergeirrt sind und uns bei diversen Banken erkundigt haben, ob wir bei ihnen ein Konto eröffnen dürfen, haben wir heute das Sydney Aquarium und Wildlife World besichtigt. Kostet beides im Doppelpack 49,95 AUD, aber dafür sieht man ein echtes Schnabeltier umherschwimmen.

Platypus Info
Gibt es Schnabeltiere wirklich?

Meine Fotos sind alle verwackelt, aber die Wiki weiß mehr über Schnabeltiere.

Auch sonst gab es im Aquarium einiges zu sehen. Das Dugong, eine Art Seekuh, Haie, giftige Fische, Seepferdchen, Pinguine und lange Unterwassergänge, in denen man unter den Fischen durchgehen konnte.

Unterwassergang
Der Unterwassergang. Beeindruckend.

Die äußerst giftige Würfelqualle war auch vertreten, allerdings nur eingelegt und nicht lebendig. Dazu gab es eine Anleitung, wie man sich im Falle einer Berührung mit dem Tierchen verhalten muß. Man soll 30 Sekunden lang Essig über die Wunde schütten. Hoffentlich hat man da gerade genug Essig dabei!

Box Jellyfish.
Box Jellyfish. Eingelegt.

Auch im Wildlife World gab es einiges zu bestaunen. Die Kängurus waren aber allesamt faul und haben sich nicht mal zur Fütterungszeit aufraffen können. Es sah aus, wie nach einem Känguru Massaker.

Känguru Massaker
Känguru Massaker

Auch der Wombat war sehr niedlich und phlegmatisch, und die Koalas natürlich, die interessanter Weise zwei Daumen haben:

Two opposable thumbs.
Two opposable thumbs.

Nach dem Zoo sind wir dann noch zur Bank, haben ein Konto eröffnet, haben bei McDonald’s einen Oreo McFlurry gefuttert und waren etwas im Park gesessen. Im Hostelzimmer hatte es anschließend 34 Grad und ich habe versucht, die Hize mit einem Breakfast Juice zu bekämpfen. Es hat noch immer 29 Grad. Ob ich da einschlafen kann?

Hier sind nochmal alle Fotos!

6 Replies to “Oz: Aquarium, Wildlife World und Hitze”

  1. Ach ja, da werden Erinnerungen wach. Zu meiner Zeit war die Geschichte mit der Bank noch nicht so einfach und hat mehrere Tage gedauert. Gut, dass das jetzt anders ist.

    Und hey, kein Wunder, dass das Viechzeug nicht aufstehen will bei der Hitze. :-D

    Hab mal vorübergehend meine Einträge bzgl. Taronga Zoo und Aquarium freigeschaltet, falls du/ihr interessiert bist/seid:

    Taronga Zoo
    http://users.livejournal.com/_wyrd_sister_/130953.html

    Aquarium
    http://users.livejournal.com/_wyrd_sister_/131578.html

    Sommer 2001. Scheiße, ist das lang her…

    Wie lange wollt ihr nochmal bleiben? Schon ein Jahr, oder?

    1. Bis Dezember wollen wir bleiben. Bin mal gespannt, wie’s weitergeht.

      Das mit der Bank geht auch nicht so fix. Also, das Konto ist eröffnet, aber die Karte bekommen wir erst in 5-7 Tagen. Aber keine Eile, denk ich mir. Wir haben auch noch keine Tax File Number, weil man da eine Adresse bräuchte, wo die die hinschicken können und wir wissen gar nicht, wo wir in 4 Wochen sein werden.

      Im Taronga Zoo waren wir übrigens nicht, aber wir wollen die Tage mal zum Featherdale Park. Die werben damit, daß man sich mit den Koalas fotografieren darf, ohne Geld zahlen zu müssen. :)

      1. Oh, also doch die üblichen Probleme mit der Tax File Number – die mussten wir damals allerdings noch vorher beantragen (deshalb hat der Mist auch so lange gedauert) und bekamen dann erst das Konto.

        Den Featherdale Park kenn ich jetzt nicht, aber erzählt dann mal, wie’s war. Koalas von ganz nahem bekam ich erst im Crocodile Park vor die Linse. (Aber im Taronga Zoo sind sie auch nicht weit weg.)

        Wie auch immer, die Fotos sollten jetzt funzen. Wenn du auf meiner LJ-Friendslist wärst, wär das alles VIIIIEL einfacher… :-P

        (Ich seh gerade, die Fotos der Wildlife Clinic des Taronga Zoos – die normalsterbliche Besucher gar nicht zu sehen bekommen – könnt ich dir auch gleich freischalten. *geht das mal machen*)

    1. Cool, jetzt geht’s, vielen Dank. :) Da Aquarium sieht noch genauso aus, aber die meisten meiner Fischbilder sind verwackelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.