Oz: Abendessen im Old Fitzroy Hotel

Heute möchte ich etwas über das Old Fitzroy Hotel schreiben. Wir hausen ja momentan im Asylum Hostel in Kings Cross, was allein deshalb schon sehr praktisch ist, weil man sowohl ein kostenloses Frühstück bekommt (Toast oder Frühstücksflocken), als auch ein kostenloses Abendessen im Old Fitzroy Hotel gleich um die Ecke. Da wir schon seit ein paar Wochen hier sind, haben wir auch fast jeden Abend dort gegessen. Ihr Essen ist lecker!

Mit dem Essensgutschein kann man ein kleines aber leckeres Abendessen bekommen: ein Würstel mit Pommes, den Satay-Reis oder ein kleines Laksa, also eine scharfe Suppe mit Nudeln. Wie gesagt, das Essen is dann recht klein, aber kostenlos.

Wenn man aber normal Hunger hat, kann man mit dem Gutschein für 6 Dollar extra jede beliebige Speise von der Speisekarte bestellen. Für ein ordentliches Abendessen ist das meines Erachtens ein guter Preis. Besonders lecker ist ihr Cheeseburger – ein Traum! Nur ein einziges Mal bekam ich einen Cheeseburger, bei dem das Brötchen etwas angebrannt war. Das wird nämlich angetoastet. Es gibt auf der Speisekarte auch einen Fitzroy Burger mit Ei und Speck, was andere Restaurants wohl als einen Burger mit “the lot” bezeichnen würden. Wieso jemand Ei auf seinen Burger haben möchte ist mir jedoch schleierhaft. Jeder wie er meint.

Mein anderes Lieblingsessen dort ist das Gado Gado bzw. das Bean Curd Curry. Dabei handelt es sich um Reis mit viel Gemüse (Kartoffeln, Karotten, Broccoli, Bohnen, Blumenkohl, Tofu, etc. – Ist Tofu ein Gemüse? Wer weiß…), wobei das Gado Gado eine Erdnußsoße hat, das Bean Curd Curry eine Currysoße. Beides ist äußerst lecker.

Angeblich ist das Old Fitzroy jedoch für seine Laksas berühmt, die zwar durchaus gut schmecken, sich aber etwas schwierig essen lassen. Außerdem überzeugen mich die dünnen Nudeln nicht so, und die ganze Würze ist dann immer auf dem Suppenboden. Daher esse ich das fast nie.

Sonst gibt es noch Rumpsteak, das meiner Schwester schmeckt, leckere Fish & Chips, gute Tintenfischringe, schmackhaften “Prawn Fried Rice” und – für alle Hühneresser – Hühnerschnitzel, Hühnchen süß-sauer und Satay-Huhn, die alle von meiner Schwester als gut befunden wurden.

Das Einzige, was das Old Fitzroy verbessern könnte, ist der kleine Salat, der bei manchen Gerichten mit auf den Teller kommt. Der ist nämlich ganz ohne Dressing. Ansonsten hab ich aber keine Beschwerden, nur Lob!

Leave a Reply

Your email address will not be published.