Linguistik: The Grapes of Roth

Ich persönlich finde ja, dass jeder Anglophile sich seinen eigenen Engländer (bzw. jeder Yankophile sich seinen eigenen Amerikaner) suchen sollte, der ihm von früh bis spät Sachen erzählt. Was man so alles lernen kann! Engländer sind natürlich besonders amüsant, wenn man sein Englisch von den Amerikanern (bzw. ihren Filmen) gelernt hat. Jeder Anglophile weiß sicherlich, dass die Engländer colour statt color und behaviour statt behavior schreiben. So ein U hinterm O kann ja nicht schaden. Aber es gibt ja noch so viele andere lustige Unterschiede, die man sich gar nicht bewusst macht!

Ein paar sind sicher bekannt, hier mit Soundbeispielen  und meiner schlechten Transkribierung:
water – WAH-dur (US) – WOH-ta (UK)
herb – URB (US) – HERB (UK)
vitamin – VIE-dah-minn (US) – VIT-a-minn (UK)
aluminium/aluminum – a-LOO-me-num (US) – a-loo-MI-ni-um (UK)
privacy – PRY-va-see (US) – PRIH-va-see (UK)

Und dann gibt es noch viele überraschende Unterschiede:
ate – eight (US – zweites Soundfile) – ett (UK – erstes Soundfile)
laboratory – LAB-ra-toh-ree (US) – la-BORR-a-tree (UK)

Den Vogel abgeschossen hat aber die Entdeckung, dass die Engländer für wrath tatsächlich roth statt rath sagen. Roth! The Grapes of Roth! Was es alles gibt!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.