2019 KW 25 – Sessel und Matratzen

Hallo, liebe Freunde des Wochenendes! Diese Woche war insofern angenehm, dass es hier in meinem Bundesland noch einen schönen Feiertag am Donnerstag gab. Ich habe ihn genutzt, um meinen Bruder mit Pizza anzulocken und er hat mir dann auch vier Löcher in den Balkon geschlagbohrt, damit ich meinen Hängesessel aufhängen konnte. Dafür sind wir von der Nachbarin angebrüllt worden, ob wir verrückt geworden wären – ich nehme an, der Lärm hat sie beim fronen des Leichnams gestört? – aber es war ihr zum Glück nicht wichtig genug, ein Stockwerk herunterzukommen und mich direkt anzubrüllen, also ist es vermutlich in Ordnung.

Mein armer Bruder hat sich jedenfalls abgeplagt und war anschließend mit weißem Balkonstaub eingedeckt, aber jetzt hängt das Teil bombenfest. Es wäre mir schon lieber gewesen, wenn ich keine Löcher hätte bohren (lassen) müssen, aber der Sessel ist bequem und lässt sich auch relativ klein zusammenklappen und wegräumen, wenn man mal Platz braucht (oder wenn es regnet).

Hängesessel und Katze

Garry SesselAm Homeoffice-Tag habe ich mich in der Mittagspause mal hineingelümmelt, und Garrus kam und hat mich gleich anmiaut, vermutlich weil ich sonst nicht einen knappen halben Meter über dem Boden baumele. Er hat sich dann vorsichtig genähert und ist mir schließlich auch auf den Schoß gekrabbelt und hat sich sofort pudelwohl gefühlt.

Ich musste dann leider noch was arbeiten und alleine wollte er nicht darin sitzen. Ich weiß auch nicht, ob er alleine hineinkäme und hineingesetzt werden wollte er nicht, das war ihm zu gefährlich.

Ansonsten wäre heute früh gutes Wetter zum Joggen gewesen, sonnig und etwas windig, vielleicht ein wenig zu warm, aber irgendwie konnte ich mich nicht aufraffen. Vielleicht sollte ich statt Joggen lieber anfangen, Fahrrad zu fahren. Aber wie weit muss man fahren, damit es als Sport zählt? Naja, der Tag ist noch nicht vorrüber und das Wochenende auch nicht, vielleicht lässt sich der innere Schweinehund ja noch bezwingen.

Mit meiner Nischenwebseite habe ich nun knapp 12 EUR verdient.  (Ausgezahlt wird aber erst bei 50 EUR…) Sie ist natürlich erst vier Monate alt und man darf nicht zu viel erwarten, aber ich müsste auch mal wieder ein paar Artikel schreiben, damit da etwas vorangeht. Auch hier bin ich faul gewesen. Die Seite hat jetzt denke ich 20 Artikel mit 26.000 Wörtern, da fehlen also noch mindestens 10 Artikel, die noch ein paar Besucher anlocken. Derzeit habe ich im Durchschnitt 16 Besucher pro Tag, und neulich hat mich eine Dame angerufen, ob ich nicht an ihrem Affiliate-Programm interessiert wäre – da habe ich mich wie eine richtige Unternehmerin gefühllt. Allerdings wollte sie mir ein paar Infos mailen und gekommen ist noch nix.

Wer sich für Affiliate-Webseiten generell interessiert, der kann sich mal über Casper vs. Hales schlau machen (oder auch in diesem englischen Artikel auf Vox.com). Casper ist ein amerikanisches Unternehmen, das Matratzen liefert. Man bestellt die Matratze im Internet – ich habe schon Werbung für die in Podcasts gehört – und wenn sie einem nicht gefällt, dann kann man sie 3 Monate lang (oder so) wieder zurücksenden und bekommt sein Geld zurück.

Jedenfallls gab es nun also einen von diesen furchtbaren Nischenwebseitenbetreibern (“affiliate scam operators”, wie Casper sie liebevoll nennt), der auf Sleepopolis Matratzentests gepostet hat. Casper sagen, sie haben viel viel Zeit investiert, um die beste Matratze überhaupt zu erfinden, und dann haben sie sich ein tolles Geschäftsmodell ausgedacht, bei dem man keine nutzlosen Matratzenläden bezahlen muss, und dann kamen die ganzen Nachahmer, die überhaupt nicht das Patent auf die beste Matratze haben, und die haben das Konzept kopiert.

Und jetzt, und das ist ja die Krux bei der Sache, findet man im Internet gar keine unvoreingenommenen Bewertungen mehr, sodass die Leute gar nicht wissen, wie prima Casper ist. Der böse Herr Hales von Sleepopolis sagt nämlich immer, dass die Konkurrenz viel besser sei, aber was er nicht sagt, ist, dass er von der Konkurrenz Geld bekommt, wenn jemand dort eine Matratze kauft. Also, er sagt es schon, aber er sagt es nicht direkt neben dem Link, und was er auch nicht sagt, ist, dass er von all denen Geld bekommt NUR NICHT VON CASPER. Und dass er Matratzen danach bewertet, wie viel Geld er dadurch bekommt, wissen sie daher, dass er ihre Matratzen früher besser bewertet hat, als sie ihm auch noch Geld bezahlt hatten. (Bevor sie alle Kontakte zu “affiliate scam operators” abgebrochen haben.)

Das war jedenfalls schon interessant, was sie ihm da vorgeworfen haben, und da dachte ich mir, ja, die von Casper haben recht. Er soll immer dahinter schreiben, wenn es ein Partnerlink ist, und wenn er von allen außer von Casper bezahlt wird, dann wäre das auch irgendwie eine wichtige Information. Böser Bub.

Allerdings steht in dem Vox-Artikel, dass der CEO von Casper 2015 mit Sleepopolis E-Mails ausgetauscht und darin gefragt hat: “Derzeit empfehlen Sie ein Produkt der Konkurrenz auf Ihrer Review-Seite. Was können wir tun, damit Sie keine andere Produkte als besser als unsere eigenen empfehlen?” Und schon haben Casper wieder den “moral high ground”, also die moralische Überlegenheit, von der die Amerikaner immer so gerne reden, wieder verloren.

Dazu kommt, dass Casper und Hales sich außergerichtlich geeinigt haben und Herr Hales seine Webseite verkauft hat – und gekauft wurde sie von einer anderen Matratzenreview-Seite, mit einem Kredit von Casper. Seitdem sind die Casper-Reviews auf der Seite auch gleich viel besser geworden. Komisch, nicht?

So, jetzt habt ihr wieder was gelernt an diesem Samstag.

Ich sehe mir heute noch “Chicago” in der Alten Oper an und ansonsten ist nichts Aufregendes geplant. Macht es gut und bis zum Music Monday dann!

2 Replies to “2019 KW 25 – Sessel und Matratzen”

  1. dass er von der Konkurrenz Geld bekommt, wenn jemand dort eine Matratze ist.
    soll der Satz so heißen?
    NUR NICHT VON CASPAR oder besser Capser? Caspar habe ich bei Google nicht als Matratzenfirma gefunden. Das ist übrigens mehrmals i unterschiedlicher Schreibweise im Artikel.

    Du siehst, ichlese deine seite immer sehr aufmerksam.

    Gruß M

    1. Danke, habe ich ausgebessert. Die Firma heißt natürlich Casper, oder eigentlich Casper Sleep. Ein Korrekturleser ist etwas Praktisches. :)

Leave a Reply

Your email address will not be published.