2020 KW 15 – Sticken, Apfelbäume und der Mars

Hallo, liebe Freunde des Wochenendes! Kaum ist mal ein verlängertes Wochenende, bin ich gleich schon so durcheinander, dass ich glatt meinen Wochenrückblick vergessen habe. Ist das zu fassen?

Die vergangene Woche war recht angenehm, besonders auch, weil das Wetter wunderbar sonnig und fast schon sommerlich war. Da kann man es gut im Hängesessel auf dem Balkon aushalten. Letzte Woche habe ich mich auch etwas der Kunst gewidmet und einen Wombat gestickt. Das ist ja im Grunde Pixelkunst. Jedenfalls, wenn jemand noch das kleine bisschen unberührtes Internet sucht, wo nicht nach jedem Post gleich die ganzen Rechtsradikalen die Kommentare zumüllen: Es gibt da ein schönes Örtchen, den Stick-Kanal auf Reddit, in dem die Leute ihre Kunstwerke posten und dann sagen alle, “Oh, das hast du aber schön gemacht.” und alle sind zufrieden und freuen sich. Dort hat jemand einen Wombat gepostet, und ich habe natürlich gleich gesagt, “Oh, das hast du aber schön gemacht! Wombats sind sowieso die Besten.” In der Folge hat mir diese Dame gleich ihr Stickmuster geschickt, also habe ich es gewagt, und nun könnt ihr das Ergebnis bestaunen:

Wombat-Stickbild

Wer das nicht so gut als Wombat erkennt, gut, das versteh ich. Irgendwie hatte ich nicht alle Farben und an einer Stelle hab ich mir gedacht, Hellbraun und mittleres Braun sind ja wohl fast dasselbe und deswegen fehlt dem Tierchen etwas die “Nuance”. Aber gut, mein dritter Stickversuch nach zwei Lesezeichen, immerhin!

Nun stellt sich die Frage, was man damit macht… Für ein Lesezeichen ist die Form seltsam. Für die Wand ist es zu klein. Hmmm. Der Wombat obendrüber ist übrigens ein magnetischer Nadelhalter, den ich mir nur mitgekauft habe, als ich den Stickrahmen gekauft habe, weil es halt eben ein Wombat ist. Er hat sich aber als sehr praktisch herausgestellt.

Sonst kann ich berichten, dass ich letztes Wochenende mal das Haus verlassen habe. Wir haben zu zweit einen Spaziergang gemacht, da haben die ganzen Apfelbäume geblüht. Hier in der Gegend werden nämlich Apfelsaft und Apfelwein produziert.

Apfelbaum

Dann war also wie gesagt das Wetter sehr schön. So habe ich in der einen oder anderen Mittagspause auf dem Balkon die Sonne genossen, zeitweise unterstützt von meinem Kater Garrus. Da war es schon schwierig, wieder zurück an die Arbeit zu gehen.

Balkonien Hier sieht man auch den Apfelbaum, der inzwischen schön zu blühen angefangen hat. Ich freue mich immer, wenn ich ihn blühen sehe und hoffe mal, dass er so auch den einen oder anderen Apfel produziert. Hier habe ich noch die Apfelblüte fotografiert, damit euch auch nichts entgeht:

Apfelblüte

Am Karfreitag wurden dann traditionell britische “hot cross buns” gebacken, das sind quasi süße Brötchen mit Orangat und Zitronat und Rosinen. Die sind recht viel Aufwand, aber sie schmecken auch gut. Ich helfe jedenfalls beim Essen.

Hot Cross Buns

Heute haben wir dann unser neues Brettspiel Terraforming Mars ausprobiert, das ja generell als eines der besten Spiele gelobt wird. Es hat auch Spaß gemacht, war aber am Anfang sehr verwirrend, und kurz vor Ende ist mir dann ein Kater auf mein Spielbrett gesprungen, auf dem die Ressourcen und das Geld nachverfolgt werden. Das war etwas doof. Aber der Mars ist jetzt aufgeheizt und wir haben ein paar Meere draufgemacht, also der Besiedlung steht nichts mehr im Weg.

So und jetzt kommt das obligatorische Katzenbild, und dann entlasse ich euch in das, was vom Wochenende übrig ist, wünsche euch ein schönes, erholsames Osterfest und wünsche euch, dass ihr alle gesund bleibt! Bis zum Music Monday dann!

Kater

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.