2020 KW 22 – Nischen, Urlaub, Edamame

Hallo, liebe Freunde des verlängerten Wochenendes! Wieder eine Woche vorbei, und wenn das Wochenende auch noch rum ist, haben wir schon Juni. Ist das zu fassen? Wo sind die ersten fünf Monate des Jahres nur hin? Bei so einer Pandemie vergeht die Zeit wie im Flug!

Sprechen wir zuerst über meine Nischenseite, mit der ich diesen Monat zum ersten Mal die 100-Euro-Marke knacke. Heute bin ich bei Amazon bei 104,- EUR und bei Zooplus bei 6,- EUR. Ungefähr 10,- EUR dürften wohl von Verwandten sein, der Rest von meinem 5200 Besuchern. Die Besucherzahl ist offenbar seit letztem Monat relativ gleich geblieben – es gab wohl auch ein Google-Update, nachdem mein Traffic etwas nachgelassen hat. Es wird wohl Zeit, wieder ein paar Artikel zu schreiben!

Sonst habe ich seit Dienstag Urlaub, weil mein Arbeitgeber nicht will, dass wir alle unseren Urlaub erst nach der Pandemie nehmen, und so sitze ich daheim, mache etwas Ordnung und spiele Don’t Starve Together und Darkest Dungeon. Bei Darkest Dungeon habe ich meine Kämpfer bis auf Level 6 aufgelevelt, was ganz schön lange dauert, habe sie ausgerüstet, ihnen viel Essen mitgegeben, und sie ins Dungeon geschickt – und was hab ich vergessen? Die Fackeln. So bin ich schon wieder gescheitert, denn je dunkler es ist, desto schlechter ist man im Kampf. Aber irgendwann bezwinge ich auch dieses Spiel! Ihr werdet schon sehen!

Ansonsten wächst und gedeiht mein Balkongarten. Die Zeitrafferaufnahme vom Koriander werde ich demnächst mal bearbeiten, ich habe sie aber nach einem Absturz der Kamera in den Rosmarin auf eine Zeitrafferaufnahme von Edamame umgestellt. Das sollte recht interessant aussehen, wenn es fertig wird. Die Überbelichtung ist weiterhin ein Problem, wobei sich die Frage stellt, ob man es mit einem Filter oder so lösen könnte. Hier eine spannende Aufnahme als “Teaser”:

Katze vor Kamera

Manchmal läuft offenbar ein Katzenpopo vorbei…

Abgesehen davon ist geplant, die Wohnung mal etwas zu entrümpeln und Kram auf eBay zu verkaufen. Es sammeln sich die DVDs, die man dann irgendwie doch nie wieder schaut, und Bücher sammeln sich auch, und beim Ausräumen der Abstellkammer zum Streichen habe ich eine Kiste mit lauter Elektronikkram entdeckt. Da waren ungefähr vier alte Mäuse drin (also für den Computer, keine lebendigen), und ein Gerät, um Videokasetten zu digitalisieren, und mein altes Wacom-Tablet, das ich seit Jahrzenten nicht mehr verwendet habe. Das hatte so einen Stift mit Gummi drum herum, der sich, wie alter Gummi es gerne mal tut, total zersetzt hat und der ganz klebrig war. Ich habe aber gelesen, dass man solchen alten Gummi mit Alkohol abrubbeln kann und das ging tatsächlich. Jetzt ist er nicht mehr glibberig.

Tja, und sonst war nicht viel diese Woche, außer gutem Wetter. Abschließend gibt’s (noch) ein Katzenbild. Macht’s gut und bis zum Music Monday dann!

Katze in der Sonne
Wrex sonnt sich

Leave a Reply

Your email address will not be published.