2020 KW 26 – Kochen, Gärtnern, Übersetzen

Hallo zusammen zu einem neuen Wochenrückblick. Wie geht’s euch so? Seid ihr ausgeschlafen? Hat eure Katze euch um 6 Uhr früh geweckt, weil sie Hunger hatte, und konntet ihr dann nicht mehr einschlafen? Das soll es ja geben…

In dieser Woche habe ich mal Fischstäbchen gemacht und dabei muss ich irgendwie die Tür vom Gefrierfach nicht richtig zugemacht haben. Das ist schon das 2. Mal in diesem Jahr und sehr ärgerlich, weil alles auftaut und Strom verbraucht wird und überhaupt. Wieso hat das Gefrierfach keinen Alarm, wenn man die Tür offen lässt? Ich hab es leider erst am nächsten Tag gemerkt, als ich in Socken in die Abstellkammer gegangen bin und der Fußboden ungewöhnlich kalt war. Da war leider das Ben & Jerry’s Netflix and Chill’d schon geschmolzen.

Chapati
Chapati, aus Mehl, Wasser, Salz und Butter.

Nun ja, so habe ich dann ein Curry gemacht, um den aufgetauten Spinat zu verwenden und weil Curry eigentlich immer gut ist. Zweimal haben wir das Curry mit Reis gegessen und einmal habe ich Chapati gemacht, ein indisches Fladenbrot, das man schnell und einfach machen kann und das gut schmeckt – zumindest an dem Tag, an dem man es macht. Am nächsten Tag schmeckt es wie Pappkarton.

Edamamepflanzen
Meine Edamame haben nun eine Rankhilfe.

Ich habe auch etwas gegärtnert in dieser Woche. Meine Edamame wachsen fleißig aber sonst hat der Koriander Blattläuse und Oregano und Schnittlauch lassen sich gar nicht erst blicken. Mal sehen, ob sich da noch was tut. Ich könnte wirklich ein Haus mit Garten gebrauchen, damit ich mehr Platz für Gemüse habe.

Sonst hat mich diese Woche jemand angerufen und gefragt, ob ich ihm nicht die Terrasse katzensicher machen kann; er hatte das so verstanden, dass ich das als Dienstleistung anbiete. Damit wäre wieder bewiesen, was die Leute im SEO-Bereich schon lange sagen: dass die Leute keine Webseiten lesen sondern sie nur überfliegen. Oh, ein Artikel über katzensichere Balkone? Wahrscheinlich bieten die das als Dienstleistung an. Ich ruf mal an!

Gerade, als ich dies schreibe, bricht draußen die Sintflut los – ein sommerlicher Regenschauer wie eine Sprinkleranlage. Mal sehen, ob gleich wieder die Feuerwehr kommen muss, um die Tiefgarage leerzupumpen…

Meine Webseiten wurden wieder vernachlässigt diese Woche, also bis auf den Umzug nach Lima City natürlich. Dafür habe ich für einen wohltätige Zweck Teile eines Handyspiels übersetzt und das Piratenspiel ist nun auch vom Korrekturlesen zurück und kann bald abgeschickt werden.

Apropos übersetzen: Neulich habe ich ein Angebot gemacht für eine Brettspiel-Übersetzung, die dann leider anderweitig vergeben wurde. Das ist aber ein Kickstarter-Projekt, das ich unterstützte, sodass ich vor ein paar Tagen wieder ein Update bekam, dass die deutsche Übersetzung nun fertig ist. Ich hab sie mir gleich angeschaut – und sie ist furchtbar! Wieder jemand, der nicht weiß, was ein Bindestrich macht! Alles voller Deppenleerzeichen, dann schreibt er “Du” meist groß und “dich” meist klein und “Ihr” mal so mal so (“Um zu gewinnen, müsst ihr beweisen, dass Ihr die erfahrensten Reisenden
seid
“), mit Kommas hat er es gar nicht – und übrigens ist der Imperativ von “nehmen” nicht “nehme”! Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, schreibt noch jemand in die Kommentare zum Update, “endlich eine gute deutsche Übersetzung!”. Ich nehme (kein Imperativ!) ja fast an, der muss den Übersetzer persönlich kennen. Manchmal kann man wirklich nur den Kopf schütteln. Und ich kann mich nicht mal beschweren, weil dann denken die, ich bin nur ärgerlich, weil ich es nicht übersetzen durfte. Seufz.

Aber gut, genug davon. Kommen wir zu etwas Positiverem: Dem Katzenbild der Woche. Hier seht ihr meine Katerchen, wie sie es sich in einem Karton bequem gemacht haben. Katzen, die Kartons mögen? Wo gibt’s denn so was! Genießt das Wochenende und bis zum Music Monday dann!

Katzen im Karton

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.