2020 KW 33 – Ein Fahrrad und ein lebensmüder Kater

Hallo, liebe Freunde des Wochenendes! Ich hoffe es geht euch gut – nach der Hitze der vergangenen Woche genieße ich heute das graue, regnerische Wetter, das Franken zu bieten hat.

Am letzten Wochenende bin ich mit dem Fahrrad zum Bäcker geradelt, und auf dem Rückweg war mein Reifen relativ platt. Das Fahrrad ist wohl ungefähr so alt wie ich und Reifen, Schlauch und Ventil wurden seit bestimmt 15-20 Jahren nicht mehr gewechselt. Hier werde ich wohl mal tätig werden müssen, zumal ich jetzt wie ein echter Profi einen Fahrradhelm besitze. Wenn es irgendwann wieder mit dem Homeoffice vorbei ist, habe ich mir vorgenommen, öfter mal mit dem Fahrrad in die Arbeit zu fahren. Das dauert eine Stunde (wenn man so langsam ist wie ich) und ist wahrscheinlich günstiger als die S-Bahn, die letztendlich auch nicht schneller ist.

Ansonsten war mein Kater diese Woche erstaunlich lebensmüde. Er hat sich (vermutlich) an einer Ecke, an der das Netz ein wenig wegstand, irgendwie springend hindurchgequetscht und stand dann nachts plötzlich auf dem Geländer HINTER dem Katzennetz. Das Geländer wird vom Katzennetz bedeckt, da kann er normalerweise gar nicht drauf. Wir haben ihn dann gepackt und das Katzennetz gelockert und ihn darunter wieder vorgezogen, aber meine Güte, war das ein Schreck. Wenn er aus dem 8. Stock heruntergefallen wäre, wäre womöglich nicht mehr viel von ihm übrig geblieben.

Natürlich hat mir eine Nachbarin aus dem 7. Stock mal erzählt, dass sie nie ein Katzennetz hatten, weil “die Katze kann ja gut klettern”, aber Katzen sind auch furchtbar tollpatschig. Manchmal fallen sie beim Strecken auch vom Sofa. Und wenn die Türklingel klingelt, kriegen sie auch erstmal Panik und rennen davon, oder wenn ein Fenster zuschlägt. Also kurz gesagt, da kann viel passieren und ich bin ja froh, dass wir den kleinen Stinker noch retten konnten. Er war sich übrigens keiner Gefahr bewusst und hat sich am nächsten Tag sehr gewundert, warum die Ecke zu ist und er nicht mehr aufs Geländer kommt.

Kater streckt sich

Vergangene Woche war es ja auch immer schrecklich heiß und hatte in meinem Wohnzimmer bis zu 30 Grad. Da hätte ich mir fast ein klimatisiertes Büro gewünscht – aber nur fast! Aber umso erfreuter war ich natürlich, als gegen Ende der Woche dunkle Wolken aufzogen, die ich sogleich dokumentiert habe.

Dunkle Wolken
Ein Unwetter naht.

Tja, und damit hat sich’s wieder für diesen Wochenrückblick. Ein weiteres Katzenfoto sollt ihr noch bekommen, und dann sage ich mal, hört ihr mich am Music Monday wieder! Genießt das restliche Wochenende.

Kater auf Kratzbaum
“Aber gestern war ich doch auch hinter dem Netz!”

Leave a Reply

Your email address will not be published.