2021 KW 10 – Filme, Blogs und die Telekom

Hallo, liebe Freunde des Wochenendes. Es ist wieder Freitag und Zeit für den Wochenrückblick!

Letztes Wochenende habe ich mal einen längeren Spaziergang gemacht, morgens bevor ich zum Bäcker gegangen bin, da war der Himmel wolkenlos, das Gras mit Raureif überzogen und außer mir nur Leute mit ihren Hunden unterwegs.

Landschaft ohne Wolken

Sonst hat sich die Bewegung in Grenzen gehalten, da ich auch wieder ein Brettspiel zum Übersetzen habe, und das ist jetzt auf einmal relativ eilig geworden, sodass ich die letzten paar Abende fleißig gearbeitet habe.

Am Montag war ich allerdings nach langer Zeit wieder bei einem Freund zu Gast und wir haben Sushi gegessen und Snowpiercer geschaut. Sushi kann ich sehr empfehlen, aber Snowpiercer eher nicht.

Niji Sushi

Ebenfalls am Montag hatte ich ein Gespräch mit einer Dame von Ezoic, das war relativ interessant. Ezoic ist, das habe ich sicher schon mal erwähnt, eine Firma, die durch künstliche Intelligenz herausfindet, wo und wann und für wen man am effektivsten Werbung schaltet. Ich wusste schon, dass es die gibt, weil ich als Blogger ja meine ganze Freizeit in SEO-Foren verbringe, und da scheint die allgemeine Meinung zu sein, dass man seinen Google-Ads-Gewinn mit Ezoic vervielfachen kann. Ich bin also gespannt, ob meine Einnahmen dadurch ins Unermessliche steigen. Es ist schon mal alles in die Wege geleitet, vielleicht kann es dann ja schon nächste Woche losgehen.

Außerdem habe ich neulich The Big Short gesehen, da geht es um die Blase am US-Immobilienmarkt und die Finanzkrise 2007. Ich fand den Film sehr sehenswert, auch wenn er einem natürlich wie so oft den Glauben an die Menschheit etwas nimmt.

Thematisch dazu passte dann auch der You’re Wrong About-Podcast zu Enron, den ich auf meinem Spaziergang gehört habe. Fondsmanager müsste man werden. Da kann man jeden Mist machen, so kriminell und moralisch verwerflich er auch ist, und am Ende ist man reich und ins Gefängnis muss man nicht. Der Michael Hobbes vom Podcast meinte, ein Freund von ihm war mal 2 Jahre im Gefängnis, weil er ein Haus vermietet hat, in dem dann irgendwelche Leute Meth gekocht haben, aber wenn man Enron-Chef ist und man sich seine ganzen Bilanzen im Prinzip nur (mit Hilfe von JP Morgan) ausgedacht hat, dann darf man sagen, man hat von nichts gewusst und dann ist’s auch gut.

Ach ja, und dann hab ich noch gelesen, dass die Sonnencreme, die wir alle immer brav verwenden, damit wir keinen Krebs bekommen, krebserregend ist (sagt die Tagesschau). Also zumindest wenn sie abgelaufen ist, was sie eigentlich immer ist, weil es gibt nicht genug Sonne oder Tage im Jahr, dass man eine Tube Sonnencreme in einem Jahr aufbrauchen könnte.

Abschließend musste ich mich noch über die Telekom ärgern. Unser Internet spinnt in letzter Zeit gerne herum und bricht oft ab, sodass ich bei der Telekom angegeben habe, dass es eine Störung gibt, welchen Router ich habe, was es für eine Störung ist, und dass ich in der Tat schon den Router aktualisiert habe. Daraufhin hat mich dann eine Dame angerufen und gefragt, was denn das Problem ist, was ich für einen Router habe, und ob ich den schon aktualisiert habe – und ob ich nicht vielleicht ihr TV-Paket kaufen will, oder das 10 EUR/Monat Support-Paket, damit ich eine halbe Stunde im Monat ihren Telefonsupport anrufen kann und fragen zu meiner Software stellen kann. Die spinnen doch!

Nun ja, da hilft eigentlich nur ein Katzenbild und dann sag ich mal: Schönes Wochenende und bis zum Music Monday dann!

Dicker Kater auf Decke

Leave a Reply

Your email address will not be published.