2021 KW 37 – Köstlichkeiten und genäschige Kater

Hallo, liebe Freunde des Wochenendes! Ich hoffe, euch geht es gut. Wieder geht eine Woche dem Ende entgegen und ich sag es nur ungern, aber Weihnachten rückt immer näher. Zumindest ist aber der Sommer noch mal zurückgekommen, also genießt ihn, solange es noch geht.

Diese Woche gab es an einem Tag gleich zwei kulinarische Highlights: Ein leckeres Sushi vom Edeka…

Sushi
Mmmh, Sushi!

… und abends einen leckeren vegetarischen Burger. Dieser war sogar mal von Beyond, also ein Beyond Burger (von denen habe ich Aktien), und er war ausgesprochen lecker.

Hamburger mit Gurken
Ein Cheeseburger

Gegen Anfang der Woche gab es etwas Stress mit den Katern, als Garrus beschlossen hat, dass er nichts mehr essen will. Er schien trotzdem hungrig und relativ normal, aber als ich ihm sein Nassfutter hingestellt habe, hat er mich angeguckt wie: “Und was gibt es für mich?” Er hat sich also geweigert zu essen und wir haben schon überlegt, ob er zum Tierarzt muss (was schwierig ist, da die Tierarztpraxis offenbar geschlossen ist, damit die Ärztin ein Buch schreiben kann). Letztendlich haben wir ihm statt Nassfutter mit Lachs dann mal Nassfutter mit Rind hingestellt und schon kam sein Appetit zurück. Katzen sind da offenbar etwas seltsam. Jetzt haben wir halt einen genäschigen Kater, was soll man machen.

Ansonsten habe ich meinen Ingwer von einem Topf in den großen Kasten gepflanzt, in dem meine ganzen Radieschen nichts geworden waren, und die Erdbeere, die austreibt wie verrückt, habe ich aufgeteilt und nun hab ich neben der Hauptpflanze noch 8 Ableger. Ich hoffe, sie werden mir irgendwann eine reiche Ernte bescheren.

Erdbeeren
Meine Monatserdbeeren

Die Autobiografie von Michelle Obama habe ich nun auch fertiggelesen, die fand ich sehr interessant. Es muss schon sehr anstrengend sein, wenn man nirgends hingehen kann, ohne jede Menge Secret-Service-Agenten, die unbedingt mitkommen wollen. Ein großer Faux-Pas war offenbar auch, dass sie die Queen angefasst hat (geht gar nicht), und dass sie zum Treffen mit der Queen ein Baumwolljäckchen anhatte (!). Die Queen scheint es aber nicht so eng gesehen zu haben.

Meinen Affiliate-Seiten geht es gut, also zumindest der Katzen- und der Musikseite. Auf meine Katzenseite mache ich nun testweise Werbung, und generell sollte ich ein paar Artikel schreiben oder schreiben lassen. Hier sieht man, wie sich ein Artikel der Katzenseite entwickelt hat, mit dem ich in diesem Monat schon 14 EUR verdient habe:

Google Analytics - Graph der nach oben geht
Es geht bergauf!

Das ist ein bekanntes Phänomen im Affiliate Marketing, dass Artikel eine Weile brauchen, um sich zu etablieren – so auch dieser hier, der nun nach sechs Monaten ordentlich Besucher anlockt. Im Gegenzug heißt es natürlich, dass es eine ganze Weile dauert, bis sich so ein Artikel etabliert, und viele etablieren sich gar nicht, aber das weiß man halt vorher nicht.

Ansonsten habe ich festgestellt, dass mein Raspberry Pi, der ja die Temperatur und Luftfeuchtigkeit auf dem Balkon misst, jeden Tag so gegen 11:30 Uhr auf einmal eine Hitzewallung hat. Ich nehme stark an, dass das an der direkten Sonneneinstrahlung liegt, obwohl ich versucht habe, mit einer gut platzierten Karteikarte genügend Schatten zu erzeugen. Das Internet sagt, man braucht einen sogenannten “Stevenson screen” bzw. eine Thermometerhütte. Da muss ich ma forschen, ob man sowas einerseits in ganz klein, und andererseits vielleicht aus Papier oder Pappe selbst basteln kann… Alternativ kann ich vielleicht einen Joghurtbecher mit ein paar Löchern drin verwenden.

Tja, und das war’s auch schon wieder! Hier gibt es noch ein Katzenfoto und dann sage ich: Genießt euer Wochenende, und bis zum Music Monday dann!

Kater in Hängematte
Wrex in seiner Hängematte

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *