2022 KW 23 – Blattläuse, Abendessen und ein böses Google-Update

Hallo, liebe Freunde des Wochenendes! Ich hoffe, ihr genießt diesen doch sehr sommerlichen Samstag. Auf meinem Balkon hat es angeblich 36 Grad, in Hattersheim generell zeigt der Wetterbericht gerade 23,6 Grad an. Angenehm zum Herumsitzen, aber schon zu warm, wenn man auf dem Balkon werkeln möchte.

Apropos, ich habe heute also auf den Balkon gewerkelt, weil ich Blattläuse auf meinem Tomaten, meinem Salat und diversen Blümchen entdeckt habe. Die wird man der Erfahrung nach am einfachsten los, indem man sie händisch abreibt. Keine angenehme Aufgabe, aber was tut man nicht alles, um seine Pflanzen vor doofen kleinen Tierchen zu retten. Mein Salat war leider nicht mehr zu retten, und wenn der einmal mit Blattläusen verseucht ist, will man ihn auch irgendwie nicht mehr essen.

Sonnenblume
Meine Sonnenblume.

Zum ersten Mal in meiner Balkongärtnerlaufbahn habe ich auch eine Sonnenblume, hier hinten mittig zu sehen. Sie wächst schön hoch und bisher habe ich ihr auch die Blattläuse vom Leib gehalten. Meine Tomaten bräuchten vermutlich größere Töpfe und morgens sind sie immer recht durstig, aber man ist halt etwas eingeschränkt mit einem Balkongarten. Wenn ich mal Blogmillionär werde und mir ein kleines Haus mit Garten im Frankfurter Umland leisten kann, wird das eventuell besser gehen.

Apropos, es gab nun also ein neues Google-Update, das nun angeblich fertig implementiert ist. Google-Updates sind immer so eine Sache, weil man nicht weiß, was genau geändert wird. Bisher hatte ich immer Glück und war von den Updates nicht weiter betroffen, und auch diesmal geht es der Katzenseite (und auch allen anderen Seiten) weiterhin gut. Nur meine Musikseite ist radikal abgestürzt:

Ein Graph, der nach unten geht.
Oje.

Das ist natürlich auch das Spannende an Blogs, dass sich immer etwas ändert und man austüfteln muss, was da los ist und wie man es reparieren kann. Ich muss natürlich auch ehrlich zugeben, dass es bei vielen Artikeln sicher gerechtfertigt ist, dass meine Seite nicht mehr weit oben kommt. Nun ja, sehen wir mal, wie sich das auf Dauer entwickelt und ob die Seite es schafft, sich wieder etwas nach oben zu kämpfen.

Ansonsten habe ich ein interessantes Bild gefunden, in dem es darum geht, um welche Uhrzeit man in welchem Land sein Abendessen bekommt:

Abendessen in Europa
Abendessenszeiten in verschiedenen Ländern

Demzufolge isst man in Deutschland zwischen 18 Uhr und 19 Uhr, wobei sich das bei mir ausgleicht: Früher gab es Abendessen immer gegen 17:30 Uhr, und inzwischen gibt es öfter mal Abendessen zwischen 19 und 20 Uhr (wie bei den Engländern und Franzosen). Erstaunlicherweise essen die Skandinavier noch früher als die Deutschen. (Die Originalgrafik ist offenbar von @loverofgeography auf Instagram, ich habe es bei Twitter gesehen.)

Auf Twitter gab es auch einen großen Aufschrei, als die Skandinavier meinten, dass man als Kind im Kinderzimmer des Freundes warten muss, wenn der Freund zu Abend isst, statt dass man von der Familie zum Essen eingeladen wird. Wenn ich in der hintersten Schublade meiner Erinnerungen herumkrame, kommt mir das allerdings durchaus bekannt vor, und es scheint mir plausibel, dass ich auch schon in Kinderzimmern gewartet habe oder Freunde im Kinderzimmer warten hatte, während es Abendessen gab. Schließlich isst man ja normal mit der eigenen Familie, aber wenn einer schon gegessen hat oder man weiß, dass es da erst später Essen gibt, dann kann man die Zeit doch auch sinnvoll nutzen und danach noch etwas weiterspielen.

Ansonsten war diese Woche wegen des Wasserschadens die Firma da, die den Entfeuchter hingestellt hat – der muss noch eine Woche bleiben. Dann war ein Maler da, um sich anzusehen, was da gemacht werden muss. Und abschließend war noch ein Elektriker da, weil der Entfeuchter-Mann einen Stromschlag bekommen hat, als er die Wand im Bad aufgebohrt hat, um die Ursache des Wasserschadens zu finden. Da musste dann wohl ein Kabel repariert werden. Mal sehen, wann diese unendliche Geschichte mal ein Ende nimmt. Zum Glück kann ich im Homeoffice arbeiten, wenn ein Handwerker vorbeikommt.

Abschließend gibt es noch ein Katzenfoto – Garrus spielt sich im Katzengras. Wer genau hinsieht, sieht auch meine ESP32-CAM im Hintergrund. Die macht derzeit aber keine besonders spannenden Aufnahmen. Genießt das Wochenende – und bis zum Music Monday dann!

Schwarze Katze im Katzengras
Wie im Dschungel

Leave a Reply

Your email address will not be published.