Music Monday #101: Rabbit Heart

Hallo, liebe Musikfreunde. Heute gibt es mal wieder was von Florence and the Machine. Wir hatten am Music Monday #27 schon mal “Kiss With A Fist” von ihr, aber eigentlich gibt es viele viel bessere Lieder von ihr. Ihr ganzes Album “Lungs” ist auf jeden Fall besitzenswert und man kann es komplett anhören und dann einfach weiterlaufen lassen und es wird nicht langweilig.

Florence Welch hat eine sehr erkennbare Stimme, und sehr angenehm noch dazu. My Boy Builds Coffins ist ein tolles Lied, und Drumming ist ein rechter Ohrwurm. Cosmic Love ist auch super, auch wenn Frau Welch die Angewohnheit hat, in ihren Videos immer auf dem Boden herumzurollen. (Ein guter Zeitpunkt für meinen Witz: “Ich mag Rumkugeln. Das macht Spaß.” :)) Aber das tut dem Lied ja keinen Abbruch.

Ich habe für euch heute aber “Rabbit Heart” ausgewählt, eines meiner Lieblingslieder von ihr. Das Lied ist so schon gut, aber immer wenn ich es höre, muss ich daran denken, als ich in Australien mal als Milkman gearbeitet habe. Das war eine interessante Zeit, an die ich gelegentlich zurückdenke und mich frage, warum ich das nicht länger gemacht habe. Also, manche Leute waren nicht so nett, aber im Großen und Ganzen war es eine ziemlich interessante Erfahrung. Zumindest rückblickend. Einmal habe ich Käse von der Warrnambool Milk and Butter Factory verkauft und die Käufer haben mir eine heiße Schokolade gemacht. Das war prima.

Aber egal. Damals musste ich immer von der Innenstad in Melbourne (also vom Federation Square) bis nach Richmond laufen, vorbei an den ganzen Tennisplätzen, auf denen immer die Australian Open stattfinden. Das war durchaus machbar, hat vielleicht 45 Minuten gedauert, wenn überhaupt. Und dabei hab ich immer mit meinem MP3-Player Musik gehört, und Rabbit Heart war auf meiner Playliste. Das war noch bevor man mit dem Handy Musik gehört hat, 2010. Und jedes Mal, wenn ich Rabbit Heart höre, denke ich wieder an Milben, wie ich es nenne, und wie ich damals zur Arbeit gelaufen bin, wenn auch nur zwei Wochen lang oder so.

Hier ist das Lied jedenfalls, viel Spaß damit:

(Alternativer Link)

Leave a Reply

Your email address will not be published.