Music Monday #118: Santa Baby

Hallo, liebe Musik- und Adventfreunde. Heute gibt es ein Weihnachtslied, weil meine treue Leserschaft gerne etwas mehr in Weihnachtsstimmung geraten würde. Dazu präsentiere ich euch Santa Baby von Eartha Kitt.

Santa Baby ist laut Wikipedia von 1953 und wurde von einer gewissen Joan Javits und einem Philip Springer geschrieben und dann von Eartha Kitt gesungen. Das Lied wurde ein riesiger Erfolg für Eartha Kitt und es hat ihr offenbar viel Spaß gemacht, ihn aufzunehmen.

Mit einem Weihnachtslied kann man ja nicht viel falsch machen – wenn es einigermaßen gut ist, wird es jedes Jahr gespielt und man kann ordentlich Tantiemen einstreichen. (Schade, dass ich nicht singen kann.) Und weil dem so ist, gibt es auch viele berühmte Musiker, die ein Weihnachtsalbum aufnehmen oder zumindest ein paar Weihnachtslieder sozusagen als Single herausbringen. Santa Baby wurde unter anderem von Madonna, Ariana Grande, Gwen Stefani, Michael Bublé und Kylie Minogue gecovert.

Ich habe eine Weihnachts-CD von Starbucks, über die ich letztes Jahr schon geschrieben habe, und da ist Santa Baby auch drauf. (Von der gibt’s auch eine Playliste auf YouTube, auf der inzwischen aber ein paar Lieder wieder fehlen.)

Jetzt noch ein paar Worte zu Eartha Kitt. Eartha Kitt war Jahrgang 1927 und ist 2008 verstorben. Sie war Sängerin, Schauspielerin (1967 war sie in der Batman-Serie als Catwoman zu sehen und hat später einen Tony-Award für ihren Auftritt im Musical Timbuktu! bekommen), Komikerin, Autorin und Aktivistin. 1968 hat sie sich im Weißen Haus gegen den Vietnamn-Krieg ausgesprochen, was offenbar recht schlecht für ihre Karriere war. In den USA ist sie auf eine schwarze Liste gekommen, und angeblich hat das CIA sie deshalb als “sadistische Nymphomanin” betitelt. (Äh, was?) Aber auch darüber wuchs irgendwann Gras, und später hat sie noch Rollen in Disney-Filmen gesprochen und war bis zu ihrem Tod 2008 in vielen Bereichen äußerst aktiv.

Santa Baby ist ein ironisches Weihnachtslied, in dessen Text Eartha Kitt auflistet, was sie gerne für schöne materielle Dinge zu Weihnachten hätte – ein Cabriolet, eine Platin-Mine, eine Yacht. Alles nützliche Dinge eben! Viel Spaß.

(Alternativer Link)

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.