2019 KW 50 – Schimmel, Traffic, Plätzchen und ein Sonnenaufgang

Hallo, liebe Freunde des Wochenendes! Ist es wieder so weit, ja? Das vorletzte Wochenende vor Weihnachten ist da! Du lieber Himmel!

Aber gut, diese Woche hatte ich genug Aufregung. Am Montag hab ich was in der Mikrowelle gewärmt, die in der Vorratskammer neben der Küche steht, und dann gucke ich hoch und: Schimmel!

Schimmel von Wasserschaden
Pfui!

Wenn das mal nicht total eklig ist. Ich hatte da auch noch nie vorher gesehen, dass sich etwas angedeutet hätte oder irgendwas feucht wäre, dabei bin ich sehr oft in der Vorratskammer. Im Bad hatte ich etwas Komisches entdeckt, das ich aber nicht recht zu deuten wusste. Und als ich da nach dieser Entdeckung geschaut habe, war das auch schlimmer geworden:

Badezimmerdecke

Ich denke, das ist mit Anti-Schimmel-Farbe gestrichen und da war auch nie irgendwas und das Bad wird auch gut gelüftet. Jedenfalls bin ich zum Nachbarn hoch und habe gefragt, ob er mal einen Wasserschaden hatte, weil bei uns der Schimmel ausgebrochen ist. Er meinte dann, er hätte sich im August statt einer Badewanne eine Dusche einbauen lassen…

Am nächsten Tag kam auch schon sein Installateur und hat das begutachtet und versucht, den Schaden zu finden. Inzwischen wurde ich informiert, dass der Schaden wohl von einer kaputten Kaltwasserleitung vom Waschbecken kommt und mit der Dusche gar nichts zu tun hat (was insofern ungünstig ist, weil der Installateur beim Suchen offenbar zwei Fliesen des Herrn obendrüber weggemacht hat, die jetzt kaputt sind und die es nicht mehr zu kaufen gibt…). Nun ja.

Demnächst sollte ein Handwerker kommen, der unsere Kammer trocknet und den Schimmel abmacht und alles neu streicht. Ich bin gespannt.

Weihnachtsplätzchen

Aber weg vom Ekligen und hin zum Leckeren: Letztes Wochenende war ich in der alten Heimat und habe Plätzchen gegessen, damit der Weihnachtsstress durch regelmäßige Zuckerhochs und -tiefs noch etwas verstärkt wird. Meine Mami backt ganz objektiv die besten Plätzchen, das ist halt eine Tatsache, und so bekommt man wenigstens ein gutes Polster, mit dem man durch den Winter kommt…

Ansonsten habe ich neben der Arbeit wieder etwas gearbeitet, weil Freizeit bekanntlich überbewertet wird, und dann habe ich versucht, meine Umsatzsteuervoranmeldung zu machen, die sich jetzt etwas schwieriger gestaltet, weil ich ja auch noch als Affiliate Geld verdiene. Ich werde mal die Steuerberaterin einer Bekannten fragen, was es denn kosten würde, sich da helfen zu lassen…

Apropos Affiliate! Die Weihnachtszeit erfreut das Affiliate-Herz, denn der Dezember, der heute erst 14 Tage alt ist, hat mir bereits 30,83 EUR über Amazon eingebracht (zumindest, falls nichts zurückgegeben und erstattet wird). Ich nehme an, das ist der Weihnachtseffekt und ich vermute, dass sich das im Januar wieder halbieren wird. In den ersten zwei Wochen vom Dezember hatte ich 1004 Besucher und 1402 Seitenansichten (bei einer durchschnittlichen Sitzungsdauer von 1:10 Min.), in den ersten zwei Wochen im November hatte ich 1025 Besucher und 1467 Seitenansichten (bei einer durchschnittlichen Sitzungsdauer von 1:25 Min.). Die Besucherzahlen sind also (leider) gleich geblieben, nur mein Profit hat sich verdreifacht (1.11.2019 – 14.11.2019: 8,54 EUR). Sehen wir mal, wie das weitergeht.

Google Traffic
Mein “Traffic”, also die Anzahl der Besucher meiner Katzenwebseite. (Ich habe Google Analytics erst seit August.)

Gestern war dann noch die Weihnachtsfeier meiner Firma. Wir waren beim Bowling, für das ich kein besonderes Talent habe, aber nett war es trotzdem. Danach gab es ein Büfett mit Nudeln mit Tomatensoße, Currywurst mit Pommes, Schnitzel und einem sehr leckeren Rote-Beete-Carpaccio mit sehr mildem Schafskäse. Mmh. Danach gab es Brownies und Windbeutel. Sie waren offenbar etwas überfordert und nach dem ersten Sturm auf das Büffet war alles weggeputzt, also außer dem Nachtisch und außer Nudeln ohne Soße. Um Getränke haben sie sich gar nicht gekümmert. Nun ja, ich nehme an, so ein Bowlingcenter ist auch nicht wirklich groß für Weihnachtsfeiern ausgelegt, aber insgesamt war es ein sehr netter Abend.

Sonnenaufgang im Winter
Der Sonnenaufgang.

Abschließend habe ich noch diesen schönen Sonnenaufgang für euch, der mich eines Morgens in dieser Woche begrüßt hat. Er sah in echt noch beeindruckender aus. Und natürlich will ich euch nicht ohne Katzenfoto in den Rest des Wochenendes entlassen:

Kater in Katzenkorb

Garrus mag es eben warm und hat es sich im Heizungskorb bequem gemacht. Das Bild ist nicht von gerade eben, es könnte aber von gerade eben sein, weil da liegt er gerade wieder – nur, dass neben dem Schwanz auch noch ein Bein aus dem Korb hängt.

In diesem Sinne, schönes Wochenende, schönen 3. Advent und bis zum Music Monday dann!

Leave a Reply

Your email address will not be published.