2020 KW 09 – Die Börse, die Webseiten, die Katzen

Hallo, liebe Wochenendfreunde! Wie geht’s? Was hat die Woche für euch gebracht?

Wenn ihr euer Geld in ETFs oder Aktien angelegt hat, dann habt ihr euch am Freitag sicher etwas gegruselt, als ihr ins Depot geschaut hat. Alles total abgestürzt! Ich finde es sehr faszinierend – auch, dass es wohl am Coronavirus liegen soll. Aber denkt immer dran, ihr investiert in ETFs ja auf lange Sicht, und in ein paar Monaten oder Jahren wird alles wieder ganz anders aussehen.

Am Montag hatte ich Urlaub und unsere Katerchen haben sich gefreut, dass wir wieder bei ihnen waren. So interpretiere ich das jedenfalls. Vielleicht war es ihnen auch egal. Aber wie meistens nachdem wir sie länger allein gelassen haben, muss man sie erst wieder auf die Fabrikeinstellungen zurücksetzen: Wrex miaut uns jeden Morgen gegen 6 Uhr aus dem Bett, bzw. er würde gerne, aber wir ignorieren ihn natürlich als Erziehungsmaßnahme. Mal sehen, wann es sich normalisiert – Schlaf soll ja auch gut sein, habe ich mal gehört.

Sonst hab ich viel gearbeitet und nebenbei noch eine englische Version und eine spanische Version von Wohnungskater.de gestartet. Noch tut sich da wenig, aber ich werde mich bald mal darum kümmern müssen. Die spanische Seite ist ein Experiment, dessen Erlös ich wohl an meinen fleißigen Übersetzer geben werde, der sich für die Arbeit freiwillig gemeldet hat. Er wird das in seinem eigenen Tempo erledigen und es sollte interessant sein, was da mal rauskommt und ob man auch im spanischen Raum mit Affiliate-Links Geld verdienen kann. Die Hauptseite des Wohnungskaters könnte auch noch neue Artikel gebrauchen. Trotz allem habe ich im Februar nun 57,- EUR verdient.

Ciderspider.de bekommt derzeit kaum Besucher, hat nun aber ein schickeres WordPress-Theme, das ich beim Themify gekauft habe. Das Gute an deren Themes ist, dass man sie für beliebig viele Seiten verwenden darf.

Gestern habe ich eine interessante Folge von Planet Money gehört, The Vodka Proof, wo es darum geht, ob billiger und teurer Vodka sich unterscheiden. Außerdem habe ich bei YouTube einen Kanal gefunden, wo amerikanische Verhöre analysiert werden. Sie erklären, woran man erkennt, dass jemand lügt, und welche Techniken die Polizisten dort anwenden. Der heißt JCS – Criminal Psychology, und über den Fall von Chris Watts habe ich danach noch lange nachgedacht…

Außerdem habe ich in meinen Lesezeichen einen Link zu einem impliziten Assoziationstest gefunden, der hauptsächlich dafür gut ist, um Leuten zu zeigen, dass sie Vorurteile haben, auch wenn sie vielleicht selbst denken, dass sie keine haben. Eine interessante Sache.

Sonst gibt es nicht viel, es hat mal geschneit und jetzt stürmt es und heute abend mache ich Curry und morgen vielleicht Pizza.

Hier ist noch ein Katzenbild:

Katze

Es ist der Wrex, der so tut, als ob er Garrus ist – auf diesem Kratzbaum sitzt sonst nämlich immer der Garrus und der Wrex eigentlich nie.

Genießt das Restwochenende und bis zum Music Monday dann!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.