2022 KW 11 – Pis, Webseiten und Kater

Hallo, liebe Freunde des Wochenendes! Ich hoffe, euch geht es gut. Es ist sonnig aber windig in Hattersheim, und ich war schon nützlich heute: Erst habe ich ein paar Pfannkuchen vernichtet, dann habe ich etwas Müll zum Wertstoffhof gebracht und dann habe ich eine Sternjasmin für den Balkon gekauft. Wir hatten da schon mal eine, die den wichtigen Zweck hat, die Katzen davon abzuhalten, unter dem Katzennetz hindurch auf das Balkongeländer zu klettern, aber die ist irgendwie eingegangen. Nun haben wir eine neue. Und später wische ich noch die Wohnung, falls die Motivation so lange anhält.

Pfannkuchen
Mjam.

Ich muss euch auch wieder von meinem Raspberry Pi erzählen, der jetzt eine aktualisierte Anzeige hat. Ich habe alles etwas herumgeschoben, damit auch die Angaben auf mein e-Paper-Display passen, wie viele Seiten ich in diesem Jahr schon gelesen habe, und wie der derzeitige Durchschnitt ist. Anpassen kann man die Zahl mit zwei Knöpfen: der grüne Knopf zählt eine Seite dazu, der rote zieht eine Seite ab. Und damit man auch sicher sein kann, dass der Raspi den Knopfdruck erkannt hat, leuchtet auch ein Licht, wenn man auf den Knopf drückt:

E-Paper und Knopf und LED
Die Seitenanzahl wird erst beim nächsten E-Paper-Update aktualisiert.

Ich bin sehr stolz, zumal ich eine ganze Weile lang basteln und googeln musste, bis ich herausgefunden habe, wie ich machen kann, dass die Zahl der gelesenen Seiten, die aus einer externen Datei kommt, immer wieder neu eingelesen wird. Die Seitenanzahl wird nämlich in einem anderen Programm manipuliert als das e-Paper-Display.

Meine Zeitrafferaufnahme über den Raspi und den ESP32-CAM funktioniert auch gut, aber die Qualität der Fotos lässt doch etwas zu wünschen übrig. Wenn man die beste Auflösung in der besten Qualität möchte, werden die Bilder bei Sonnenschein nicht richtig angezeigt. Das ist offenbar ein bekanntes Problem, aber ich weiß (noch) nicht, wie man das am besten löst.

Ansonsten gibt es wenig zu berichten. Meine Affiliate-Seiten laufen im März bisher erstaunlich gut und ich habe eventuell eine Interessentin gefunden, die sich um meine spanische Katzenwebseite kümmern will. Nachdem mein ursprünglicher Übersetzer nach zwei Artikeln keine Lust mehr hatte (verständlich), gammelte die Seite mit zwei Artikeln vor sich hin – vielleicht ändert sich das bald. Mal sehen!

Ich werde mich demnächst mal aufraffen, und ein paar Artikel für diverse Seiten schreiben, und außerdem muss ich meine Musikseite reparieren, weil das Menü auf meinem Handy gar nicht funktioniert. Außerdem wird wohl das “alte” Google Analytics durch ein neues ersetzt, da muss ich mich auch kümmern, dass es mit dem Übergang klappt und was da genau gemacht wird. Es gibt also wie immer viel zu tun. Kein wunder, dass ich zu nichts komme.

So, und das war’s auch schon wieder. Nun bekommt ihr ein therapeutisches Katzenfoto und dann sage ich: Genießt das Wochenende, lasst euch nicht wegwehen, und bis zum Music Monday dann!

Katze

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.