Music Monday #239: Stefania (Eurovision 2022)

Hallo, liebe Musikfreunde. Heute leiste ich mal etwas Aufklärungsarbeit über den Eurovision Song Contest, den 2022 (letzten Samstag) die Ukraine gewonnen hat.

Bei dem Finale wird also so gewählt, dass erst die Jury ihre Stimmen vergibt, und dann kommt noch das Publikum mit seinen Stimmen dazu (da kann man über eine kostenpflichtige SMS abstimmen, aber nicht für sich selbst). Traditionell schneidet England total schlecht ab, und Deutschland auch, und das war zumindest insofern wieder gegeben, dass Deutschland von der Jury 0 Punkte, und vom Publikum 6 Punkte bekam. Deutschland ist somit wieder auf dem letzten Platz. (Das Lied war auch langweilig, aber nicht so langweilig wie z. B. die Schweiz.)

Die Jury der einzelnen Länder vergeben jeweils 12 Punkte an das Land, das sie am besten fanden, und dann können sie noch einmal 10, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2 und  1 Punkt(e) vergeben. (Die 9 fehlt nicht, es scheinen nur keine 9 Punkte vergeben zu werden.) Da gibt es dann eine Videoschaltung und die Moderatoren sagen immer Hallo in ihrer Sprache und reden irgendwas Komisches daher, und dann sagen sie “Unsere 12 Punkte gehen an…” und dann warten sie eine Ewigkeit, da kann man dann aufs Klo gehen oder den Müll runterbringen oder seine Fußnägel lackieren, und wenn man fertig ist sagen sie “… England!”. Man kann sich die Punktevergabe auf YouTube ansehen, wenn man sich mal wieder so richtig langweilen will.

Eurovision Punktevergabe

Für die Ukraine gab es schon recht viele Punkte, aber Großbritannien lag vorne, was sehr ungewöhnlich ist. Offenbar wurde diesmal anders beschlossen, wer bei Eurovision antreten darf, und der Typ ist auch eine Berühmtheit auf TikTok. (TikTok ist so eine Plattform für Kurzvideos, für die ich schon zu alt bin), da haben sicher auch viele Fans für ihn abgestimmt.

Jedenfalls kamen dann noch die Punkte von den Zuschauern dazu, und da hat die Ukraine dann ordentlich aufgeholt.

Eurovision Endergebnis

Die Vermutung liegt nahe, dass die Zuschauer wegen des Kriegs als Zeichen der Unterstützung für die Ukraine gestimmt haben – darüber wurde auch vor der Sendung viel spekuliert – was natürlich für England, Spanien und Schweden recht doof ist, und vielleicht auch ein wenig für die Ukraine. Aber der ESC findet ja im Gegensatz zu den olympischen Spielen jedes Jahr statt, also da ergibt sich bestimmt mal wieder eine Gelegenheit für die Engländer, doch mal zu gewinnen. Nächstes Jahr findet der ESC dann jedenfalls in der Ukraine statt, wenn sie die Regeln nicht ändern.

Hier ist also das Lied der Ukraine – besonders viel kann ich nicht mit einem Lied anfangen, bei dem jemand in einer Sprache vor sich hinrappt, die ich nicht spreche, aber ich präsentiere es auch eher für die Bildung. Viel Spaß!

(Alternativer Link)

Leave a Reply

Your email address will not be published.