2022 KW 22 – Schottland

Hallo, liebe Freunde des langen Wochenendes! Ich hoffe, euch geht es gut an Pfingsten. Mir geht es durchaus gut, denn ich habe mich in der vergangenen Woche in Schottland erholt.

Wenn man heutzutage nach Schottland fliegt mit der Lufthansa, dann kriegt man im Flieger nur ein Wasser und eine Minischokolade. Früher hat man noch Nüsse bekommen und vielleicht ein kaltes Sandwich, aber die Zeiten sind vorbei. Und als wir dann hungrig in Glasgow angekommen sind, waren alle Geldautomaten im Flughafen außer Betrieb. Dann sind wir mit dem Bus in die Innenstadt und wollten an einer Bank Geld abheben, aber dann hat der Geldautomat ohne Angabe von Gründen einfach die Karte aufgefressen. Die Bank zu der der Automat gehörte, meinte dann auch nur, “Tja, dann müssen Sie die Karte wohl sperren lassen,” also das war keine so schöne Erfahrung. Aber wie sich herausstellt kann man in Schottland alles mit seiner Revolut-Karte zahlen, kontaktlos, und wenn man mag, kann man beim Bezahlen im Supermarkt auch Geld von seinem Revolut-Konto auszahlen lassen. Das war dann sehr nützlich. (Hätte vermutlich auch mit einer anderen Kreditkarte funktioniert.)

Kathedrale von Glasgow und Necropolis
Kathedrale und Necropolis von Glasgow

Glasgow ist aber eine interessante Stadt und da gibt es eine Kathedrale und einen idyllischen Friedhof, und man kann Burger essen und Cider trinken. Man kann auch Haggis essen, den habe ich mal probiert – er ist nicht schlecht aber auch nicht superlecker.

Zwei schottische Kühe
Die schottischen Kühe sind haarig und entspannt.

Es gibt auch einen großen Park, den Pollack Park, da kann man durchlaufen und sich die lustigen Kühe anschauen, denen die langen Haare in die Augen hängen.

Nach ein paar Tagen sind wir dann mit dem Zug weiter nach Balloch gereist, das am Loch Lomond liegt. Von dort kann man auf den Conic Hill steigen, das ist etwas anstrengend, aber man hat eine schöne Aussicht von dort. Im Loch Lomond, dem größten See Schottlands, gibt es viele kleine und größere Inseln, und auf einer gibt es angeblich sogar Wallabys (künstlich angesiedelt).

Loch Lomond von Conic Hill aus
Loch Lomond von Conic Hill aus gesehen.

In Balloch gibt es noch einen kleinen Vogelpark, in dem man sich eine Vogelaufführung anschauen kann, die ganz interessant ist, und für schlechtes Wetter gäbe es noch ein Aquarium, aber wir hatten Glück mit dem Wetter.

Außerdem gibt es noch eine Stadt namens Luss, da kann man mit dem Bus in 20 Minuten hinfahren, und dann kann man ein Schiff auf die Insel Inchcailloch nehmen. Da gibt es außer einem kleinen Wanderweg und einem alten Friedhof nicht viel, aber es ist trotzdem recht nett und man hat eine nette Aussicht von oben. Auf dem folgenden Bild ganz rechts sieht man den Conic Hill:

Ausblick von Inchcailloch
Blick von Inchcailloch auf den Loch Lomond und den Conic Hill (rechts)

Man kann sich auch an den Strand setzen, wenn das Wetter passt, und wenn man Wassersport mag kann man irgendwo ein Kanu mieten oder ein Paddleboard (davon hat man sehr viele gesehen) oder auch ein Tretboot. Allerdings gibt es da dem Anschein nach nur eine Firma, die die Boote vermietet, und bei Google hat sie viele schlechte Bewertungen. Mir wäre es für Wassersport aber vermutlich eh zu kalt gewesen, abgesehen davon, dass wir mit den anderen Sachen schon beschäftigt genug waren.

Tja, und dann ging der Urlaub auch schon wieder vorbei und nun hat uns der Alltag (fast) wieder.

In diesem Sinne heißt es wieder: bis zum Music Monday! Und hier ist abschließend ein Katzenfoto aus einem Katzencafé in Glasgow.

Zwei Katzen schlafen aneinandergekuschelt
Wie süß!

Leave a Reply

Your email address will not be published.